"Ich habe es gefunden"...

Polizei stoppt Dieb in Baustelle - mit kurioser Beute im Kofferraum

+
Polizei schnappt angetrunkenen Schild-Dieb in Iserlohn.

Er fuhr dort Auto, wo er nicht fahren durfte: Als Polizisten den Mann zur Rede stellten, fanden sie in seinem Kofferraum kurioses Diebesgut. Es ist nicht das einzige Problem des Mannes.

Iserlohn - Bei einer Verkehrskontrolle stoppten Polizisten am Dienstag zu später Stunde einen Pkw-Fahrer: Er fuhrt auf der Kalthofer Straße in Richtung Iserlohn, was er nicht durfte. Denn die Durchfahrt war wegen einer Baustelle durch "Zeichen 250" (Verbot für Fahrzeuge aller Art) verboten.  

Als sich die Beamten Verbandskasten und Warndreieck zeigen ließen, staunten sie nicht schlecht. Denn im Kofferraum lag das Verkehrszeichen 123: "Baustelle". In akuter Erklärungsnot sagte der 21-Jährige aus Iserlohn-Letmathe, dass er dieses Baustellenschild gefunden habe...

Zu allem Überfluss rochen die Beamten auch noch Alkohol in der Atemluft des Mannes. Der Alko-Test schlug an, so dass der 21-Jährige auf der Iserlohner Polizeiwache zur Blutprobe gebeten wurde.

Sein Führerschein wurde sichergestellt. Außerdem hat der Mann ein Verfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und wegen Diebstahls an der Hacke.

Die Polizei hatte am Mittwoch viel zu tun im Märkischen Kreis. Im Berufsverkehr am Morgen krachte es gleichzeitig an mehreren Stellen. Unterdessen wurde nach den tödlichen Messerstichen am Iserlohner Bahnhof Anklage erhoben. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich am Mittwoch zu dem grausamen Doppelmord im August. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare