1. wa.de
  2. NRW

Jugendliche prügeln Mann aus Auto und flüchten damit - Verfolgungsjagd endet mit Unfall

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Im Märkischen Kreis (NRW) haben Jugendliche einen Mann aus seinem Auto geprügelt und sind damit geflüchtet. Bei der Fahndung kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.
Im Märkischen Kreis (NRW) haben Jugendliche einen Mann aus seinem Auto geprügelt und sind damit geflüchtet. Bei der Fahndung kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. (Symbolfoto) © Philipp von Ditfurth/ dpa

Mehrere Jugendliche haben in NRW einen Mann aus seinem Auto geprügelt und sind damit geflüchtet. Es folgte eine Verfolgungsjagd mit der Polizei - und ein Unfall.

Iserlohn/Hemer (NRW) - Von einem „spektakulären“ Einsatz am Nachmittag berichtet die Polizei im Märkischen Kreis (NRW). Er begann in Hemer und endete in Iserlohn. Vier Jugendliche verbrachten den Heiligen Abend auf der Wache.

Demnach traf sich ein 19-jähriger Mann aus Iserlohn am Freitag gegen 14.30 Uhr mit einer 16-jährigen Bekannten in Hemer. Die junge Frau war unter dem Vorwand, mit ihm reden zu wollen, in den Peugeot 206 des 19-Jährigen gestiegen. Nach einer kurzen Fahrt, forderte sie ihn auf, in eine Sackgasse zu fahren.

Iserlohn/NRW: Jugendliche prügeln Mann aus Auto und flüchten - Unfall bei Verfolgung

Als das Auto darin zum Stehen kam, stürzten sich plötzlich von beiden Seiten mehrere Jugendliche auf den Wagen. Laut Polizei öffneten sie die Fahrertür, zogen den 19-Jährigen aus dem Fahrzeug und prügelten wild auf ihn ein. Danach stiegen sie in den Peugeot und fuhren davon.

Als der 19-Jährige wieder zu sich kam, war seine 16-jährige Bekannte nicht mehr vor Ort. Nachdem er den Notruf gewählt hatte, leitete die Polizei direkt Fahndungsmaßnahmen ein. Dabei kam einer Streifenwagenbesetzung der gestohlene Peugeot entgegen. Als die Beamten den Wagen dann anhalten wollten, beschleunigte der Fahrer und fuhr an der Anschlussstelle Bilveringsen auf die A46 auf.

Der Streifenwagen verfolgte den flüchtigen Peugeot über die Autobahn. An der Anschlussstelle Iserlohn-Seilersee verließ das gestohlene Auto die A46 dann wieder - „mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit“, wie die Polizei berichtet. Daher sei der Wagen beim Abbiegen von der Straße abgekommen und verunfallt.

Iserlohn/NRW: Jugendliche flüchten vor Polizei - einer läuft über die Autobahn

„Sofort flogen daraufhin sämtliche Türen des Fahrzeugs auf und die Jugendlichen rannten zum Teil in unterschiedliche Richtungen davon“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Mehrere Polizisten folgten den jungen Männern zu Fuß. Mindestens einer von ihnen flüchtete nach Polizeiangaben über die A46. Bei der Fahndung kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Vier Flüchtige stellten die Beamten schließlich. Die Minderjährigen wurden daraufhin zur Polizeiwache gebracht. Das gestohlene Auto wurde sichergestellt.

Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben nun „unter anderem wegen schweren Raubes, Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis - für die Eltern der jungen Männer sicherlich eine schöne Bescherung.

Auch interessant

Kommentare