Spenden nun unbrauchbar

Unbekannte entsorgen kiloweise Fleisch, Mehl, Nudeln und Kartoffeln in Altkleidercontainer

+

Hört sich an wie die Zutatenliste für eine größere Grillparty: Unbekannte haben in einem Altkleidercontainer im Sauerland 100 Pakete Mehl, größere Mengen rohes Fleisch und einen Müllsack mit gekochten Nudeln und Kartoffeln entsorgt. Die Kleider sind nun unbrauchbar. Die Polizei sucht Zeugen.

Iseringhausen - Der Altkleidercontainer steht nach Polizeiangaben in der Straße "Auf der Hütte" in Drolshagen-Iseringhausen. Darin haben unbekannte in den vergangenen Wochen große Mengen Lebensmittel entsorgt. 

Zunächst seien zwischen dem 15. und 22. Oktober rund 100 Pakete Mehl und zwischen dem 22. und 29. Oktober eine größere Menge rohes Fleisch und ein Müllsack mit gekochten Nudeln und Kartoffeln in den Container geworfen worden. 

"Dadurch wurden die gespendeten, in dem Container befindlichen Kleidungsstücke unbrauchbar", berichtet die Polizei. Die Ermittler suchen daher nach Hinweisen und Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich umgehend unter 02761/9269-0 bei der Polizei zu melden. 

Lesen Sie auch: 

Schweineköpfe vor Moschee abgelegt: Polizei verstärkt Präsenz

Betrugsopfer löst Konto auf und wirft fünfstellige Summe aus dem Fenster!

Insasse tot: Auto prallt bei Überholmanöver gegen Baum und wird in zwei Teile gerissen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare