Nicht nur ein Sprachproblem

Corona und Migranten: NRW-Politikerin spricht Probleme an – „Müssen mehr tun!“

Ein Mann vor einer Hochhaussiedlung in Köln, NRW.
+
NRW-Integrationssekretärin Serap Güler (CDU) spricht Probleme beim Thema Corona und Migranten an.

Serap Güler (CDU) ist NRW-Integrationssekretärin und äußert sich über die Corona-Situation bei Migranten und Probleme bei den Impfungen.

Wie RUHR24* berichtet, ist die Diskussion rund um das Thema Corona und Migranten aktuell. Serap Güler (CDU), NRW-Integrationssekretärin sprach dabei die Probleme* an, die Migranten haben. Ja, es würde ein sprachliches Problem geben. Doch das sei nicht alles.

So habe man auch mit Legenden und Mythen rund um das Thema Impfungen und Corona zu kämpfen. Zahlreiche Migranten würden auch in ärmeren Stadtteilen wohnen und in Jobs arbeiten, wo kein Homeoffice möglich sei. Hervorgezogene Impfungen in solchen Stadtteilen würde die Integrationssekretärin durchaus begrüßen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare