Woche des Respekts

Innenminister besucht Polizeibeamte in Dortmund

+
Innenminister Ralf Jäger, Polizeipräsident Gregor Lange, den Leiter der Polizeiinspektion 2 / Polizeidirektor Hubert Luhmann, Detlef Rath / EPHK als Leiter der Wache Nord, EPHK Dirk Hamelmann, POK Jan Schneider und PK Weidmann.

Dortmund - Im Rahmen der Woche des Respekts besuchte Innenminister Ralf Jäger am Mittwochmittag Polizeibeamte in der Polizeiwache Nord.

Bei seinem Besuch sprach er mit uniformierten und zivilen Polizeibeamten unter anderem über Angriffe auf Polizeibeamte und schwierige Einsatzlagen. Er lobte den konsequenten Einsatz der Polizei auch in diesen schwierigen Situationen und Problembereichen.

Polizeipräsident Gregor Lange begrüßte den Minister mit den Worten: "Ich bin erfreut darüber, dass die Arbeit meiner Polizeibeamten auch über die Grenzen von Dortmund hinaus anerkannt wird und der Minister mit dem Besuch heute seinen Respekt zum Ausdruck bringt."

Im Anschluss an den Besuch der Polizeiwache Nord nahm der Minister an einem Deeskalationstraining für Kinder in der Brücherhofgrundschule in Dortmund-Hörde teil. Im Anhang finden Sie die Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres und Kommunales zu Ihrer Kenntnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare