Fotos des Krimi-Stars

Nach Serien-Aus: Ina Paule Klink im Playboy – Wilsberg-Star zeigt sich hüllenlos

Ina Paule Klink kennt man aus dem Münster-Krimi „Wilsberg“ und der Kult-Soap „GZSZ“. Die Schauspielerin kehrte der Ermittler-Serie jedoch den Rücken und präsentiert sich nun erstmals im Playboy.

  • Ina Paule Klinke war 20 Jahre lang bei "Wilsberg" zu sehen.
  • Die ZDF-Serie wird in Münster gedreht.
  • Nun steigt die Schauspielerin aus und zeigt sich unbekleidet im Playboy.

Seit 2000 war sie bei dem ZDF-Krimi "Wilsberg" zu sehen – nun ist Schluss: Schauspielerin Ina Paule Klink steigt nach 20 Jahren auf freiwilligen Wunsch aus der Münster-Serie aus. Doch mit dem Ausstieg verbindet die 40-Jährige noch einen besonderen Auftritt: Für die aktuelle Ausgabe des Playboys lässt sie die Hüllen fallen, wie msl24.de* berichtet.

NameIna Paule Klink
Geboren23. Dezember 1979 in Zossen
Größe1,74 Meter
LebenspartnerNikolai Kinski
ElternReinhard Knäblein
Serien (Auswahl)Wilsberg, Der Zürich-Krimi, Lena Lorenz

Ina Paule Klink: Ende bei Münster-Krimi Wilsberg – dafür Auftritt im Playboy

Die neuste Ausgabe des Magazins Playboy, für die sich "Wilsberg"-Star Ina Paule Klink ablichten ließ, erscheint am Donnerstag (4. Juni). Zuvor gab die Schauspielerin noch ein Interview im Boulevard-Blatt Bild. Darin sprach Klink darüber, dass es keine leichte Entscheidung gewesen sei, die ZDF-Serie zu verlassen. Zwar sei das Team bei "Wilsberg" über die Jahre zu einer zweiten Familie geworden. Doch die 40-Jährige wolle nun zu neuen Abenteuern aufbrechen, wie sie gegenüber der Bild sagte.

Dies sei dann auch der passende Augenblick für die Schauspielerin gewesen, das "Abenteuer mit dem Playboy" zu wagen, sagt Ina Paule Klink weiter. Ihre Kollegen beim Münster-Krimi "Wilsberg" hätten bereits vorher davon gewusst und wie eine Familie reagiert, und zwar "liebevoll und erfreut", wie Klink berichtet. Um eine Schauspiel-Kollegin von Ina Paule Klink gab es ähnliche Schlagzeilen: Ines Quermann aus Bielefeld, bekannt aus den "Nachtschwestern" auf RTL, zog sich ebenfalls für den Playboy aus.*

Von "Wilsberg" zum Playboy: Die Schauspielerin Ina Paule Klink

Bei "Wilsberg" hatte Ina Paule Klink die Rolle der Alex Holtkamp inne, der Nichte und Patentochter des Antiquars und Privatdetektives Wilsberg (Leonard Lansink). Nachdem Alex an der Uni Münster* Rechtswissenschaft studiert hatte, übernahm sie eine Stelle in der Kanzlei Hoppenheit & Partner, in der auch zuvor Wilsberg als Rechtsanwalt tätig gewesen war. Nebenbei wurde sie jedoch immer wieder in die Ermittlungen ihres Onkels hineingezogen und half auch in dessen Antiquariat aus, das sich in Münster* befindet.

"Wilsberg"-Star Ina Paule Klink bei der 29. Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises.

Mehr als "Wilsberg" und Playboy: Diese Auftritte hatte Ina Paule Klink bereits

Obwohl Ina Paule Klink ihre Zeit bei "Wilsberg" vor ihrem Playboy-Fotoshoot als harmonisch bezeichnet, gab es dort hinter den Kulissen auch schon einmal dicke Luft: Monate zuvor hatte es bei "Wilsberg"-Schauspielerin Rita Russek Ärger wegen einer angeblichen Zwangspause gegeben*. Russek glaubte damals, dass mehr hinter der Drehpause steckte und kritisierte den ZDF deutlich. 

Ina Paule Klink wird der Krimi-Serien-Welt nach ihrem Aus bei "Wilsberg" im ZDF und nach ihrem Playboy-Auftritt jedenfalls nicht komplett den Rücken kehren: Sie werde "auf jeden Fall" weiterhin im "Zürich-Krimi" zu sehen sein, sagte sie auf Nachfrage der Bild. Die Serie sei für sie noch immer eine spannende Herausforderung, die sie als Schauspielerin immer noch suche.

Daneben war "Wilsberg"-Mimin Ina Paule Klink noch in vielen weiteren Produktionen zu sehen: Ihren ersten Fernseh-Auftritt hatte sie in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf RTL. Von 1998 bis 1999 spielte sie in der Daily Soap als Steffi Körte mit. Dazu kamen einige Fernsehfilme wie "Marga Engel schlägt zurück" und "Inga Lindström", aber auch weiteren Serien wie "Der letzte Bulle", "Hubert und Staller" und "Lena Lorenz". Nun wird sie sich jedoch zunächst ihren Fans in der neusten Ausgabe des Playboys präsentieren. (*Msl24.de/owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Fotomontage: picture alliance/dpa/Andreas Arnold/Horst Ossinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare