1. wa.de
  2. NRW

Impfpflicht im Gesundheitswesen: Ungeimpfte suchen auf Ebay neue Jobs

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Ab März 2022 gilt eine Impfpflicht im Gesundheitswesen. Das bringt Ungeimpfte dazu, in Stellenanzeigen auf Ebay neue Jobs zu suchen, die man ungeimpft ausüben kann.

Hamm - „Da ich ab März 2022 meinen Beruf als gesunde Arbeitskraft nicht mehr ausüben kann, möchte ich neue Berufswege einschlagen“, schreibt eine Gesundheits- und Krankenpflegerin aus Lüdenscheid auf Ebay**. Sie hat wie einige andere Pflegekräfte aus Nordrhein-Westfalen eine Stellenanzeige auf der Online-Plattform geschaltet. Der Grund: Wer im Gesundheitswesen arbeitet, muss ab März 2022 gegen das Coronavirus geimpft sein.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Impfpflicht im Gesundheitswesen: Ungeimpfte suchen Jobs auf Ebay

22,6 Millionen Menschen in Deutschland haben mit Stand 15. Dezember noch keine Corona-Impfung erhalten. Für sie gelten strenge Maßnahmen, etwa Kontaktbeschränkungen und Zutrittsverbot im Einzelhandel. Mit den harten Beschränkungen will die Politik Druck auf Ungeimpfte ausüben und sie doch noch zur Corona-Impfung bewegen.

Das wird aber nicht ausreichen, dessen ist man sich mittlerweile bewusst. Die allgemeine Impfpflicht muss kommen, bekräftigte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) noch einmal in der ARD-Sendung „Anne Will“. Für Beschäftigte im Gesundheitswesen ist das schon beschlossene Sache: Sie müssen bis zum 15. März 2022 einen Nachweis über einen vollen Impfschutz oder eine Genesung vorlegen. Für welche Berufe genau die Impfpflicht gilt, ist im Gesetzesbeschluss festgeschrieben.

Impfpflicht: Stellenanzeigen von Ungeimpften aus NRW auf Ebay

Das sorgt mit Blick auf die angespannte Lage im Gesundheitswesen - Stichwort Pflegenotstand - für eine besorgniserregende Entwicklung: Auf Ebay suchen ungeimpfte Pflegekräfte nach neuen Jobs. Mehrere Stellenanzeigen kommen aus NRW.

So sucht eine Krankenschwester aus Schalksmühle im Märkischen Kreis eine „berufliche Alternative“. Sie habe über 20 Jahre in der Intensivpflege gearbeitet, dürfe aber „als gesunde ungeimpfte Person ab März 2022 nicht mehr in diesem Beruf arbeiten“. Eine Krankenschwester aus Bad Salzuflen mit „langjähriger Erfahrung in der Kinder-Intensivpflege“ sucht auf Ebay einen neuen Arbeitgeber - diesem stelle sie ihre Arbeitskraft, aber nicht ihre Gesundheit zur Verfügung. Auch aus Hamm kommt eine solche Stellenanzeige. Titel: „Job als Ungeimpfter (Pflegebereich)“.**

Impfpflicht im Gesundheitswesen: Droht eine Kündigungswelle? Die Lage in anderen Ländern

Droht einzutreten, was der ausgeschiedene Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) befürchtet hatte, nämlich eine Kündigungswelle im ohnehin schon angeschlagenen Pflegesektor? Verdi-Vorstandsmitglied Sylvia Bühler kritisierte im RBB-Inforadio, dass die Empathie der Beschäftigten in Gesundheitsberufen seit Jahren ausgenutzt werde. Nun würden sie erneut in eine „besondere Verantwortung“ genommen. „Deswegen ist es vielleicht für einige der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt und sie verlassen diesen wunderbaren Beruf.“

Frankreich, Italien, Großbritannien und Griechenland haben es mit einer Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen vorgemacht. Nach einer Analyse des Handelsblattes schossen die Impfzahlen der Beschäftigten in Italien schnell nach oben. Die Quote habe nur zwei Monate nach Einführung der Impfpflicht bei 98 Prozent gelegen. Auch die Zahlen der Infektionen in Altenheimen sei stark zurückgegangen.

Auf einer Demonstration gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie halten zwei Frauen ein Schild mit dem Schriftzug „Keine Impfpflicht“ hoch. Nach Polizeiangaben waren rund 450 Leute an der Aktion beteiligt.
Im Gesundheitswesen gilt am März 2022 eine Impfpflicht. Die Ankündigung hat in Zeiten des Pflegenotstands für besorgniserregende Stellenanzeigen auf Ebay gesorgt. © Stefan Sauer/dpa

In Griechenland unterliegen nicht nur Gesundheitsberufe, sondern auch Verwaltungsbeschäftigte der Impfpflicht. Bei den Betroffenen liegt die Quote laut Analyse mittlerweile bei 95 Prozent. 5300 Staatsbeschäftigte, darunter fast 450 Mediziner, seien noch ungeimpft und freigestellt.

Ungeimpfte suchen Jobs auf Ebay - auch ein Einkaufs-Service wird angeboten

Frankreich greift besonders hart durch - und droht bei Missachtung der Impfpflicht mit Freiheitsstrafe. Wie das Handelsblatt berichtet, lagen die Impfquoten in den betroffenen Berufsgruppen Ende Oktober deutlich über 90 Prozent. Das Gesundheitsministerium hatte im Oktober mitgeteilt, dass zwischenzeitlich rund 15.000 Beschäftigte von der Arbeit freigestellt worden waren.

Nicht nur Stellenanzeigen von Ungeimpften finden sich in diesen Tagen bei Ebay. Auch Inserate wie „Verkauf nur an Ungeimpfte“ werden eingestellt, berichtet focus.de. Andere würden Rabatte für Ungeimpfte geben. Wegen der 2G-Regel im Einzelhandel können Ungeimpfte derzeit nur das Nötigste einkaufen gehen. Deshalb bieten geimpfte und genesene Nutzer für sie auf Ebay einen Einkaufs-Service an, berichtet RUHR24.de. *wa.de und RUHR24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA. **Die Inserate auf Ebay wurden zuletzt aufgerufen am 15.12.2021, 13 Uhr.

Auch interessant

Kommentare