Zweiter Fahrer auf der Flucht

Illegales Autorennen in Dortmund: Porsche kracht in Straßenbahn

Illegales autorannen
+
Illegales Autorennen (Symbolbild)

Da konnte dieser Porsche-Fahrer bei einem illegalen Autorennen in Dortmund noch so sehr Gas geben. Gegen eine Straßenbahn zog er am Ende den Kürzeren. Der Sachschaden ist immens. Jetzt fahndet die Polizei nach einem weiteren Möchtegern-Rennfahrer.

Dortmund - Nach Angaben der Dortmunder Polizei hatten Zeugen am Dienstagnachmittag (23. Februar) gegen 15.34 gesehen, wie sich ein Porsche-Fahrer mit dem Fahrer eines anderen Autos auf der Evinger Straße in Dortmund mit hoher Geschwindigkeit einen Rennen lieferte.

Unternehmen:Porsche AG
SitzStuttgart-Zuffenhausen
GründerFerdinand Porsche

Die Polizei schildert: „Kurz hinter der Einmündung zur Lindenhorster Straße bogen die Fahrzeuge nach links ab“. Dort missachteten sie nach ersten Ermittlungen eine rote Ampel, bogen weiter scharf links über die Straßenbahnschienen ab und wollten wohl in Richtung Süden zurück auf die Evinger Straße fahren. Dazu kam es zumindest für den Porsche-Fahrer nicht mehr.

Der hatte seine Ideallinie nämlich ohne die herannahende Straßenbahn geplant. Die schwere Straßenbahn erfasste das Heck des Porsche noch beim Abbiegen. Der 53-jährige Straßenbahnfahrer sah das Unglück zwar kommen und leitete geistesgegenwärtig eine Notbremsung ein, verhindern konnte er den Zusammenprall aber nicht mehr..

Illegales Autorennen in Dortmund: Porsche-Fahrer verletzt

Der Porsche kam durch die Wucht des Aufpralls ins Schleudern und wurde so beschädigt, dass er später abgeschleppt werden musste. Der 33-jährige Fahrer des Sportwagens wurde nur leicht verletzt. „In der Straßenbahn verletzte sich mit viel Glück
niemand der Insassen“, heißt es von der Polizei.

Den Schaden an Porsche und Straßenbahn schätzt die Polizei auf rund 90.000 Euro. Es kam sowohl im Straßenbahnverkehr, als auch auf der Evinger Straße (in beide Richtungen) zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Illegales Autorennen in Dortmund: Fahndung nach zweitem Fahrer

Jetzt sucht die Polizei dringend nach dem Fahrer des anderen Autos, mit dem sich der Porsche-Fahrer duelliert hatte. In diesem Punkt gibt es zwar zahlreiche Hinweise von Zeugen, aber bislang sind weder Fahrzeug noch Fahrer eindeutig ermittelt.

Die Polizei fragt deshalb: „Wer hat das flüchtende Fahrzeug gesehen und kann Beschreibungen dazu abgeben?“ Zeugen melden sich bei der Polizeiwache in Dortmund-Eving unter Telefon 0231/1 32 25 21.

Erst im Januar musste in Hamm ein Polizist zur Seite springen, um nicht bei einem illegalen Rennen verletzt zu werden. Nur wenige Tage später lieferten sich in der Innenstadt von Hamm zwei junge Männer und eine Frau ein illegales Autorennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare