1. wa.de
  2. NRW

Hunde vergiftet: Dortmunder trauert um Huskys - Mysteriöse Person gesichtet

Erstellt:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Ein Hund im Rollstuhl - Hilfe für querschnittsgelähmte Lacey.
Ein Mann aus Dortmund trauert um seine Huskys und Akitas, die bei einem Giftanschlag verendet sind (Symbolbild). © Annette Schneider-Solis/dpa

Ein passionierter Hundeliebhaber aus Dortmund trauert um seine Vierbeiner. Vier seiner Hunde sind gestorben. Um das Leben von vier weiteren muss er bangen.

Dortmund - In Dortmund wurden am Mittwochmorgen zehn Hunde vergiftet. Der Vorfall ereignete sich auf einem großflächigen Privatgrundstück in Dortmund-Buchholz, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten bitten nun um Zeugenhinweise, um Spuren zum Täter zu erlangen, der ersten Anzeichen zufolge ein böswilligen Giftanschlag auf die Hunde verübt hat (News aus Nordrhein-Westfalen).

StadtDortmund
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche280,7 km²
Einwohner587.010 (2019)

Hunde vergiftet: Mann aus Dortmund trauert um Huskys und Akitas

Auf dem Privatgrundstück in Dortmund-Buchholz hält ein 39-jähriger Hundehalter insgesamt elf Hunde, allesamt Huskys und Akitas. Wie die Polizei mit Blick auf die Aussagen des Hundebesitzers bekanntgab, bekommen die Tiere auf dem großzügigen Außengelände des Grundstücks ihren täglichen Auslauf. Ersten Ermittlungen zufolge sei es genau dabei zur Vergiftung gekommen. Zehn der elf Hunde wurden vergiftet. Der Hundehalter brachte die kranken Tiere sofort in umliegenden Tierkliniken. Die Tierärzte konnte den Tod von vier Hunden allerdings nicht mehr verhindern.

Wie die Polizei Dortmund auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, seien aktuell noch immer vier Hunde in der Tierklinik. Während der 39-Jährige um das Leben dieser Tiere bangen muss, konnte er immerhin zwei Vierbeiner wieder zu sich nehmen, die den Giftanschlag offenbar überstanden haben.

Bei dem Hundebesitzer handelt es sich um einen passionierten Hundeliebhaber. Der 39-Jährige sei nach Angaben der Polizei Dortmund aber aktuell kein Züchter. Stattdessen besitze er einfach so viele Hunde und setze sie regelmäßig zum Hundesport ein.

Hunde in Dortmund vergiftet: Verdächtige Person gesichtet - Wer kann Hinweise geben?

Bisherigen Zeugenhinweisen zufolge soll sich eine verdächtige Person in den vergangenen Nächten in der Nähe des Grundstücks in Dortmund-Buchholz im Bereich des Singschwanenwegs und der Syburgstraße aufgehalten haben. Die Polizei Dortmund bittet nun um Hinweise. Wer im Bereich des Singschwanenwegs bzw. der Syburgstraße verdächtige Feststellungen gemacht hat oder Angaben zum Sachverhalt machen kann, solle sich an den Kriminaldauerdienst unter 0231/1327441 wenden.

Erst im vergangenen Monat machte die Polizei des Kreises Soest darauf aufmerksam, dass Giftköder im Umlauf seien. Demnach sollen im Zuge eines Giftanschlags auf Haustiere in Soest offenbar mindestens zwei Katzen verendet sein.

Auch interessant

Kommentare