Riskante Route

Hunde büxen aus und laufen auf Autobahn - A44 gesperrt

Ein Berner Sennenhund
+
Zwei Berner Sennenhunde haben sich am Sonntag verlaufen und auf sind auf der Autobahn umhergeirrt.

Zwei Berner Sennenhunde sind am Samstag ausgebüxt und auf die Autobahn gelaufen. Die Autobahn wurde sofort gesperrt.

Köln - Eine riskante Route für ihren Spaziergang haben sich zwei ausgebüxte Hunde in Eschweiler gesucht: Zeugen entdeckten sie am Samstag auf der Autobahn 44 in Fahrtrichtung Mönchengladbach. Die Autobahn wurde sofort gesperrt.

Autofahrern und Polizisten gelang es, die beiden Berner Sennenhunde „Mascha“ und „Luna“ unverletzt und wohlbehalten einzufangen. Eines der Tiere mussten die Beamten noch über ein angrenzendes Feld verfolgen.

Wenig später kamen die Hunde wieder in die Obhut ihrer aufgelösten Besitzer. Von deren Grundstück hatten sie sich zuvor weggeschlichen und in Richtung Autobahn aufgemacht, hieß es in einer Mitteilung vom Sonntag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare