Fundhund als Welpe

Tragisch und rührend: Hund Lenny macht Fortschritte trotz Handicap

Lenny kann nicht gut laufen und zog mit seinen Betreuern bereits von Klinik zu Klinik. Die Aussichten auf Besserungen sind trübe. Und trotzdem ist Lennys Schicksal nicht nur traurig.

Hagen - Die Geschichte um Lenny fing für die Polizeibeamten der Stadt Hagen im Oktober des vergangenen Jahres an. Damals fand eine Frau den Welpen und kontaktierte umgehend die Polizei.

StadtHagen
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche160,4 km²
Einwohner188.686 (Dezember 2019)

Handicap-Hund Lenny: Von der Polizeiwache in die Tierklinik

Den Polizisten der Polizeiwache Innenstadt in Hagen fiel sofort auf, dass der Hund einen Hüftschaden hatte. Sie tauften ihn deshalb Hip (englisch für Hüfte).

Die Beamten brachten den Hund in ein Tierheim in Hagen, die die Untersuchung des offensichtlichen Handicaps des Hundes einer Tierklinik in Duisburg überließ. Dort fand man heraus, dass Hip eine geplatzte Bandscheibe hatte, die ihn stark in seinen Bewegungen beeinträchtigte.

Noch im Tierheim wurde eine Physiotherapie angeordnet, die jedoch keinen großen Erfolg mit sich brachten. Die Diagnose konnte nur unter Mutmaßen verhängt werden und Gassi-Gänge schienen nur für wenige Meter möglich.

Schließlich wurde der Polizist Axel Rex aus Hagen auf den Hund aufmerksam. Er beschloss, Hip näher kennenzulernen. Nur kurze Zeit später integrierte der Polizist Hip in seine Familie. Allerdings unter dem Namen Lenny.

Erst hieß Lenny Hip: Inzwischen hat er seinen Platz in einer Familie gefunden.

Handicap-Hund Lenny: Fortschritte nach Notoperation

Der Hund machte zunächst starke Fortschritte, doch musste dann notoperiert werden. Wegen einer Gefühlsstörung fing Lenny damit an, sich selbst zu verletzen.

In mehreren Tierkliniken wurde Lenny genauer unter die Lupe genommen. Dort stellten die Tierärzte fest, dass der Hund wohl einen irreparablen Rückenschaden hat und vermutlich niemals so laufen wird wie ein gesunder Hund.

Doch Fortschritte macht Lenny trotzdem. Außerdem hat der Hund nun seinen Platz gefunden. Das bezeugt auch die Pressemitteilung der Polizei Hagen, in der geschrieben steht: „Unter der Fürsorge unseres Kollegen und seiner Familie und beschert ihnen täglich schöne gemeinsame Momente.“

Lenny scheint übrigens kein unüblicher Name für einen Hund zu sein. Erst vor wenigen Tagen sorgte ein Hund mit dem Namen Lenny in Hamm dafür, dass Einbrecher von ihrem Vorhaben abließen*. Das Bemerkenswerte: Dieser Lenny ist gerade einmal etwas über 20 Zentimeter groß. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Polizei Hagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare