Tankstellen-Überfall am Ruhrschnellweg: Mann aus Kamen geschnappt

Tankstellen-Überfall am Ruhrschnellweg im Kreis Unna: Mann aus Kamen geschnappt
+
Tankstellen-Überfall am Ruhrschnellweg im Kreis Unna: Mann aus Kamen geschnappt. Symbolfoto.

Die Polizei im Kreis Unna hat einen Tatverdächtigen nach dem Tankstellen-Überfall Anfang Juni festgenommen. 

Kamen/Holzwickede - Die Tankstelle am Ruhrschnellweg in Holzwickede (NRW) war am 9. Juni überfallen worden. Zwei Männer waren laut Polizeiinformationen in die Tankstelle eingedrungen, bedrohten die 51-jährige Angestellte mit einem Messer und flohen mit Bargeld in einem dreistelligen Betrag sowie Zigaretten in einem silbernen Fiat 500.

Die Polizei Kreis Unna hat nun einen Tatverdächtigen festgenommen: Es handelt sich um einen 33-Jährigen aus Kamen. Er soll gemeinsam mit einem bis jetzt unbekannten Komplizen die Tankstelle überfallen haben.

Tankstellen-Überfall in Holzwickede: Mann aus Kamen festgenommen

Als die Polizei am Dienstag die Wohnung des 33-Jährigen durchsuchte, fanden die Beamten auch noch Drogen. Der Mann wurde einem Haftrichter am Amtsgericht Unna vorgeführt. Ihm wird nun nicht mehr nur der schwere Raub mit Waffe, sondern auch der "Besitz von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge" vorgeworfen.

Laut Polizeisprecher Christian Stein dauern die Ermittlungen in dem Fall an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare