1. wa.de
  2. NRW

Brandstiftung im Kreis Unna: Tatverdächtiger sitzt jetzt in U-Haft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Wohnhaus in Holzwickede brannte nieder. Ein Bewohner wurde festgenommen. Er sitzt jetzt in U-Haft. Der Verdacht: schwere Brandstiftung.

Update vom 14. Juni: Der Sachverständige hat im Falle des Wohnhausbrandes in Holzwickede eindeutig eine vorsätzliche Brandstiftung festgestellt. Heute wurde der 74-jährige Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Der Mann wurde in ein Gefängnis gebracht.

GemeindeHolzwickede
LandkreisUnna
Postleitzahl59439

[Erstmeldung vom 13. Juni] Holzwickede - Nach einem Hausbrand mit fast einer halben Million Euro Schaden ist ein Hausbewohner in Holzwickede im Kreis Unna (NRW) unter dem Verdacht der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen worden.

Der Verdächtige sei zuvor in einer Garage neben dem Einfamilienhaus an der Reuterstraße entdeckt worden, teilte die Kreispolizei in Unna am Montag mit. Das Feuer wurde laut Polizei in der Nacht zu Montag (13. Juni) gegen 3.50 Uhr gemeldet.

Holzwickede: Bewohner nach Hausbrand festgenommen

Das Haus wurde durch die Flammen völlig zerstört und ist einsturzgefährdet, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 400.000 Euro. Zu den Hintergründen und dem Verdacht gegen den Hausbewohner wollte eine Polizeisprecherin sich nicht näher äußern. Dies sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Nach einer Verpuffung in einem Wohnhaus in Dortmund ist eine junge Frau gestorben. Für sechs Katzen kam jede Hilfe zu spät.

Auch interessant

Kommentare