Rettung in letzter Sekunde

Hochwasser-Katastrophe in NRW: Anwohner retten Feuerwehrmann aus den Fluten

Unwetter NRW Hochwasser Altena
+
In Altena (NRW) wurde ein Feuerwehrmann in letzter Sekunde aus den Fluten gerettet.

Mehr als 100 Menschen sollen bei dem tragischen Hochwasser-Unglück in NRW und Rheinland-Pfalz gestorben sein. Ein Feuerwehrmann hatte Glück - er wurde in letzter Sekunde gerettet.

Altena/NRW – Das war eine Rettung in allerletzter Sekunde. Im Zuge des dramatischen Unwetters in NRW und Rheinland-Pfalz sind bisher knapp 150 Menschen gestorben. Darunter auch mehrere Feuerwehrmänner, berichtet RUHR24*. Einer von ihnen hatte jedoch Glück. Derzeit macht ein Video im Netz die Runde, in dem zu sehen ist, wie Anwohner einen Feuerwehrmann bei der Hochwasser-Katastrophe in NRW aus den Fluten retten.*

Im Video wird der Feuerwehrmann orientierungslos eine Straße in Altena heruntergeschwemmt, er findet offenbar keinen Halt. Plötzlich treten mutige Passanten in die Fluten und ziehen ihn heraus. Möglicherweise retten sie ihm so sogar das Leben. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare