1. wa.de
  2. NRW

Nächste Hitzewelle in NRW? Im August „wird es wieder sehr heiß“

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Mit der Hitze in NRW ist es noch nicht vorbei. Im August wird es wieder sehr heiße Tage geben, sagt ein Meteorologe. Das Problem der Trockenheit bleibt bestehen.

Hamm - In vielen Regionen in Nordrhein-Westfalen wurden bereits im Juli Hitzerekorde gebrochen. Mancherorts wurde die 40-Grad-Marke geknackt, es gab eine Hitzewarnung für NRW. Die hohen Temperaturen endeten mit Unwettern, die übers Land zogen. Seitdem können wir angenehm warmes Wetter genießen. Doch damit wird im August dann kurzzeitig wieder Schluss sein: Die nächste Hitzewelle steht bevor.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Weitere Hitzewelle in NRW? Im August wird es wieder sehr heiß

„Es wird wieder richtig heiß“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetteronline.de. Am 1. August könnte es noch wechselhaft sein, auch Schauer und Gewitter sind möglich.

Und dann klettern die Temperaturen wieder weit nach oben. Laut Jung kommt Saharaluft nach Deutschland, die vor allem in NRW von Dienstag bis Donnerstag für Hitze sorgen wird. „Es wird immer heißer“, so der Meteorologe. Während am Dienstag noch moderate Temperaturen bis 32 Grad erwartet werden, steigen die Temperaturen am Mittwoch auf bis zu 37 Grad und am Donnerstag örtlich sogar auf bis zu 39 Grad.

Dabei wird es wohl im Westen, also in NRW, wieder bundesweit am heißesten, so Jung. Die Temperaturen würden am 4. August wieder an der 40-Grad-Marke kratzen. Ob sie aber letztlich darüber steigen werden, müsse abgewartet werden. Wie schon bei der Hitzewelle in NRW im Juli sagt das amerikanische Wettermodell heißere Werte als die Europäer voraus.

Wer eine möglichst genaue Prognose haben möchte, sollte bei der Wahl der Wetter-App aufpassen: In einem Test schnitten viele nicht gut ab.

Wieder Hitze in NRW - und es bleibt weiter sehr trocken

So sehr sich mancher vielleicht über den Hochsommer ohne Regen freut: Es ist weiterhin viel zu trocken in NRW. Und laut Dominik Jung werden keine großen Regenmengen Anfang August erwartet. Die kurzen Schauer, die ab und zu übers Land ziehen, seien ein „Tropfen auf den heißen Stein“ - im wahrsten Sinne. Es soll weiterhin viel Sonnenschein geben.

Gerade mit Blick auf Waldbrände ist das keine gute Nachricht. Zuletzt waren in NRW vermehrt größere Waldflächen in Flammen aufgegangen. In Sundern im Hochsauerland brannten über zwei Tage rund 115.000 Quadratmeter Wald - das entspricht der Fläche von etwa 16 Fußballfeldern. In Altena standen 100.000 Quadratmeter Wald in Flammen, die Feuerwehr war zwei Tage lang im Dauereinsatz.

Nicht nur in NRW kämpfen Feuerwehren gegen heftige Waldbrände. In unmittelbarer Nähe zur Soester Partnerstadt Herzberg in Brandenburg war ein großer Waldbrand ausgebrochen. 850 Hektar Wald brannten. Es mussten mehrere Orte evakuiert werden.

Auch interessant

Kommentare