1. wa.de
  2. NRW

Hitzewelle mit bis zu 40 Grad in NRW - Waldbrandgefahr steigt enorm an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Aus der Sahara kommt extrem heiße Luft zu uns. Die Temperaturen kratzen in einigen Regionen in NRW an der 40-Grad-Marke. Aber Vorsicht: Die Hitze birgt auch so manche Gefahren.

Hamm - Die Prognosen sind mittlerweile eindeutig: In den kommenden Tagen wird es sehr heiß in Nordrhein-Westfalen. Schon lange deuten die Wettermodelle an, dass der Westen Deutschlands einen regelrechten Hitze-Schlag abbekommt. Allmählich werden die Vorhersagen genauer. Für das Wetter in NRW bedeutet das: Die Temperaturen kratzen an der 40-Grad-Marke.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Sahara-Hitze kommt: NRW kratzt an 40-Grad-Marke - „Es wird richtig heiß“

Lange war die Hitze in Südeuropa gefangen. In Spanien kämpften die Menschen mit Temperaturen über 40 Grad und auch in Portugal, Italien und Frankreich ist es glühend heiß. Es herrscht Warnstufe Rot.

Dann kommt die heißte Luft aber auch bei uns in Deutschland an, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Demnach erreichen die Temperaturen am Montag bereits bis zu 35 Grad. „Und es wird immer heißer“, so der Meteorologe. „Am Dienstag und am Mittwoch kann die 40-Grad-Marke erreicht werden.“

Hitzewelle in NRW: 40-Grad-Marke könnte geknackt werden

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) könnten vor allem am Niederrhein und in städtischen Ballungsgebieten am Dienstag 40 Grad erreicht werden. Und auch in den anderen Regionen des Bundeslandes wird es heiß: In ganz NRW bleibt es weitgehend wolkenlos bei Höchsttemperaturen zwischen 36 und 39 Grad. Ab der Nacht zum Mittwoch sind dann auch Schauer und Gewitter möglich.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) zeigt sich vor den erwarten heißen Sommertagen besorgt um die Gesundheit der Menschen. „Für die einen bedeutet das tolle Tage draußen im Park, im Garten oder am Wasser. Aber gerade für ältere Menschen, Vorerkrankte oder Kinder kann die starke Wärme gefährlich werden“, sagte Laumann am Sonntag. Sein Rat ganz praktisch: „Trinken Sie ausreichend, meiden Sie, wenn möglich, körperliche Anstrengungen und bleiben Sie bestenfalls im Schatten.“

Eines der größten Probleme in den kommenden Tagen wird die Waldbrandgefahr sein. „Es bleibt die ganze Zeit über trocken“, so Meteorologe Jung. Das Land NRW warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr. Der Deutsche Wetterdienst hat den Waldbrandgefahren-Index für Teile des Rheinlands am Dienstag auf die höchste Stufe 5 gesetzt. Dort besteht demnach eine „sehr hohe“ Gefahr für Waldbrände. Für die übrigen Regionen in NRW gilt die Stufe 4, also eine „hohe“ Gefahr.

Große Hitze in NRW steht bevor: ADAC warnt

Hitze bedeutet aber nicht nur Sonnen und Freibad, sondern auch eine große Gefahr. Der ADAC in NRW warnte davor, Menschen und Tiere an den heißen Tagen im Auto zurückzulassen. In wenigen Minuten könnte es im Wagen bis zu 60 Grad heiß werden.

Der ADAC rief dazu auf, immer eine Trinkflasche im Auto dabeizuhaben, genügend Pausen einzulegen und im Schatten zu parken. Längere Fahrten sollten in den Morgen- und Abendstunden unternommen werden.

Auch interessant

Kommentare