1. wa.de
  2. NRW

Motorradfahrer fliegt über Leitplanke: Schwer verletzt - Hubschrauber im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Bei einem schweren Verkehrsunfall in NRW wurde ein 32-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Der Mann war über eine Leitplanke geflogen.
Der 32-jährige Fahrer des Motorrads verletzte sich schwer am Bein. © Kai Osthoff

Bei einem schweren Verkehrsunfall in NRW wurde ein 32-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Der Mann war über eine Leitplanke geflogen.

[Update vom 24. März, 9.35 Uhr] Hilchenbach-Vormwald - Bei einem Motorradunfall auf der Bundesstraße 508 zwischen Hilchenbach-Vormwald und der Kronprinzeneiche im Kreis Siegen-Wittgenstein (NRW) ist am Mittwochnachmittag (23. März) ein 32-jähriger Krad-Fahrer schwer verletzt worden.

Motorradfahrer fliegt über Leitplanke: Schwer verletzt - Hubschrauber im Einsatz

Nach ersten Informationen der Polizei war der Mann mit einem Freund auf den Motorrädern aus Richtung Lützel gekommen. In einer Kurve verbremste sich der 32-jährige Mann aus Kirchhundem wohl - „aus bislang ungeklärter Ursache“, heißt es von der Polizei zur Unfallursache. Das Krad geriet ins Schlingern und kam auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte die KTM Duke in die Leitplanke. Der Motorradfahrer hob ab und flog über die Leitplanke eine steile Böschung hinab.

Rund 22 Meter unterhalb der Straße kam er mit schweren Verletzungen am Bein zum Liegen. Das Krad rutschte mehrere Meter entlang der Leitplanke weiter und kippte auf die Fahrbahn.

Motorradfahrer fliegt über Leitplanke: Zeugin ruft den Notarzt

Eine Zeugin, die aus Richtung Vormwald kam, hatte den Unfall beobachtet und sofort den Notruf gewählt. Durch die schnelle Rettungskette waren Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei wenig später an der Unfallstelle. Für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme hatte die Polizei für rund eine Stunde die B508 ab dem Bahnhof Vormwald gesperrt.

Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt, wurde der Schwerverletzte von der Feuerwehr zurück auf die Straße getragen und mit dem Rettungswagen zum Bahnhof Vormwald gebracht. Von dort übernahm das Team des Rettungshubschraubers Christoph 25 den weiteren Transport ins Krankenhaus. Das Verkehrskommissariat Kreuztal hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Bei einem Flugzeugabsturz in NRW sind am Mittwoch (23. März) zwei Personen verletzt worden. Die Maschine blieb im Garten eines Zweifamilienhauses liegen.

Auch interessant

Kommentare