Gewalttat

Nachbarn hören Streit, Polizei findet 34-Jährige tot in Wohnung - Lebensgefährte in U-Haft

Nachbarn hörten Streit in einer Wohnung in Herne und riefen die Polizei. Die Beamten konnten eine 34-Jährige Frau nur noch tot vorfinden. Ihr Lebenspartner sitzt jetzt unter Tatverdacht in Untersuchungshaft.
+
Nachbarn hörten Streit in einer Wohnung in Herne und riefen die Polizei. Die Beamten konnten eine 34-Jährige Frau nur noch tot vorfinden. Ihr Lebenspartner sitzt jetzt unter Tatverdacht in Untersuchungshaft.

Die Polizei ist in der Nacht zu Freitag zu einem Mehrfamilienhaus gerufen worden, weil Nachbarn Streit zwischen einem Paar mitbekamen. In der Wohnung fanden die Beamten die 34-jährige Frau - tot.

Herne - Eine 34-jährige Frau ist in der Nacht zu Freitag nach einem Streit in Herne durch Gewalteinwirkung ums Leben gekommen. Ihr 39-jähriger Lebenspartner wird verdächtigt sie getötet zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Demnach wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden von Nachbarn der Frau in das Mehrfamilienhaus in die Kolpingstraße gerufen, weil sie einen Streit zwischen dem Paar gehört hatten. In der Wohnung fanden die Beamten die Leiche der Frau. 

Herne: Lebensgefährte in Untersuchungshaft

Ihr Lebensgefährte ließ sich ohne Widerstand noch am Tatort festnehmen. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an. Noch am Freitag wurde die Leiche obduziert. Die Polizei wollte sich aber zunächst nicht zur genauen Todesursache äußern. Alle weiteren Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Eine Mordkommission ermittelt. - dpa

Bei einem Messerangriff in Bielefeld ist am Donnerstagabend ein 17-Jähriger ums Leben gekommen. Die Polizei sucht unter Hochdruck nach dem Täter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare