"Hose-runter-Trick"

Betrugsmasche in Apotheken verblüfft: Oben OP-Maske - unten plötzlich "blank"

Schauplatz des zweiten ähnlichen "Hose-runter-Tricks" im Märkischen Kreis binnen weniger Tage war eine Apotheke in Hemer (Symbolbild).
+
Schauplatz des zweiten ähnlichen "Hose-runter-Tricks" im Märkischen Kreis binnen weniger Tage war eine Apotheke in Hemer (Symbolbild).

Neue Betrugsmasche, die offenbar tatsächlich funktioniert: Eine Frau gaukelt in Apotheken "hinten" Schmerzen vor, zieht dann plötzlich "blank" - und erbeutet Bargeld.

Hemer/Iserlohn - "Hose runter, Geld weg" - auf diesen Nenner bringt die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am Dienstagmorgen einen Betrugsfall aus Hemer.

Der ähnelt frappierend einem solchen aus Iserlohn vom 8. Mai. In beiden Fällen waren Apotheken der Schauplatz, Hauptdarstellerin war eine etwa 40 Jahre alte Frau mit Kopftuch, dicker Brille und starkem Akzent. Sie erbeutete in beiden Fällen Bargeld.

Während die Ganovin in Iserlohn aus einem Büro Geld entwendet hatte, passierte das Spektakel am Montag (18. Mai) in der Hemeraner Apotheke an der Hauptstraße vor der Theke.

Um 13.40 Uhr betrat die Unbekannte mit OP-Maske im Gesicht das dortige Ladenlokal und klagte nach Polizeiangaben in schlechtem Deutsch über Schmerzen im Gesäßbereich.

"Die Mitarbeiterin holte ihr ein Medikament. Dafür legte die Unbekannte einen 200-Euro-Schein auf die Theke. Während die Mitarbeiterin das Wechselgeld vorzählte, zog die Kundin plötzlich ihre Hose herunter und stand halbnackt im Laden. 

Die entstehende Überraschung nutzte sie, ihren 200-Euro-Schein und das Wechselgeld zu schnappen und zu flüchten", so die Ermittler, die jetzt vor allem die Apotheker davor warnen, dass die Frau den "Blankzieh-Trick" an weiteren Orten einsetzen könnte.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen Diebstahls und einer exhibitionistischen Handlung, Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 02372/ 9099-0 erbeten.

Die Trickbetrügerin hat erneut zugeschlagen. Die Polizei im MK sucht eine Frau mit "sehr großem weißen Hintern".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare