Fast zwei Dutzend Einsätze bis in die frühen Morgenstunden in Lügde

Starkregen flutet Keller in allen Ortsteilen dieser Stadt im Kreis Lippe

+

"Ein kurzer, aber heftiger Starkregen" hat in Lügde in der Nacht auf Mittwoch - mit Ausnahme der Innenstadt selbst - seine Spuren in sämtlichen Ortsteilen hinterlassen.

Lügde - Keller seien mit Wasser und Schlamm vollgelaufen, teilte die Freiwillige Feuerwehr Lügde mit, die bis in die frühen Morgenstunden fast zwei Dutzend Einsätze zu bewältigen hatte.

Gegen 22.30 Uhr sei zunächst der Löschzug Rischenau zu einem vollgelaufenen Keller alarmiert worden. "Innerhalb kurzer Zeit folgten Einsätze in allen Lügder Ortseilen", so die Feuerwehr.

Lediglich die Kernstadt selber sei verschont geblieben. Die Einheiten der Feuerwehr seien an insgesamt 22 Einsatzstellen tätig gewesen.

Klicken Sie zur Vollansicht des hochformatigen Fotos bitte oben rechts.

"Neben den mit Wasser und Schlamm vollgelaufenen Kellern reinigten die Einsatzkräfte Straßen von Geröll und beseitigten umgestürzte Bäume", teilte die Feuerwehr am Mittwochmorgen mit.

Der Einsatzschwerpunkt habe dabei in den Ortsteilen Rischenau und Falkenhagen gelegen.

Klicken Sie zur Vollansicht des hochformatigen Fotos bitte oben rechts.

"Insgesamt waren ca. 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Gegen 5 Uhr war der Einsatz für die Einheiten der Feuerwehr Lügde beendet", hieß es abschließend. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare