Feuerwehr eilt heran

Völlig entkräftet: Hund will Vogel jagen und wird von Strömung abgetrieben

Die Einsatzkräfte der Hattinger Feuerwehr haben am Freitagnachmittag einen Hund aus der Ruhr vor dem Ertrinken gerettet.
+
Die Einsatzkräfte der Hattinger Feuerwehr haben am Freitagnachmittag einen Hund aus der Ruhr vor dem Ertrinken gerettet.

Ein Hund springt ins Wasser, um einen Vogel zu jagen. Dann wird ihm die Strömung zum Verhängnis. Die Feuerwehr eilt zur Hilfe.

Hattingen - Die Einsatzkräfte der Hattinger Feuerwehr haben am Freitagnachmittag einen Hund aus der Ruhr vor dem Ertrinken gerettet. Der Vierbeiner war mit seinen Besitzern auf der Hundewiese in der Nähe der Ruhr unterwegs als ein Wasservogel das Interesse des Hundes weckte. Er sprang in die Ruhr. Wie die Feuerwehr berichtet, war die vorherrschende Strömung für den Hund zu stark, um aus eigener Kraft wieder an Land zu gelangen. (News aus Nordrhein-Westfalen)

Daher wurde die Hattinger Feuerwehr alarmiert. Ausgerüstet mit einem speziellen Wasserrettungsanzug ist ein Feuerwehrmann dem Vierbeiner zu Hilfe geschwommen und hat ihn an das rettende Ufer gebracht. Der völlig entkräftete Hund konnte seinen glücklichen Besitzern übergeben werden.

Kürzlich hielt in Bönen eine entlaufene Schäferhündin mehrere Polizeibeamte, freiwillige Helfer und einen Experten mit Betäubungsgewehr auf Trab. Trotz mehrerer Betäubungsschüsse und eines Hubschraubereinsatzes wurde das Tier erst nach Stunden gestoppt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare