"Plattfuß" auf dem Weg zum Arzt

Senior bedankt sich mit Handkuss: Polizisten helfen 96-Jährigem aus der Patsche

+
Die Beamten der Bereitschaftspolizei wechselten den Reifen des Seniors (96). Der bedankte sich anschließend mit einem Handkuss (für Vollbild oben rechts klicken).

Witten - Ungewöhnlicher Einsatz für drei Polizisten in Witten: Während einer Schwerpunktkontrolle wechselten sie einem hilfesuchenden 96-Jährigen einen Reifen an seinem Auto. Und der Senior bedankte sich ganz gentlemanlike.

Gemeinsam mit dem Zoll Hagen und der Stadt Witten war die Polizei am Donnerstag den ganzen Tag gegen Verkehrssünder vorgegangen. Insgesamt 70 Polizeibeamte kontrollierten stadtweit an mehreren Stellen gleichzeitig den Fahrzeug- sowie den Güter- und Schwerlastverkehr, wie die Polizei mitteilt. 

Eine besondere Begegnung hatten Polizisten an der Herdecker Straße: Dort führte eine Gruppe Bereitschaftspolizisten gerade eine Tempomessung durch, als sie von einem 96-jährigen Autofahrer aus Witten angesprochen wurden. 

Beamte handeln sofort

Der Senior befand sich in einer echten Notlage: Sein Auto hatte einen "Platten" und er selbst war auf dem Weg zu einem wichtigen Arzttermin. Und weil die Polizei ja bekanntlich "Freund und Helfer ist", handelten die Beamten sofort: Drei von ihnen wechselten den platten Reifen gegen das glücklicherweise vorhandene Reserverad, eine weitere Kollegin rief beim Arzt an und verschob den Termin.

"Überglücklich bedankte sich der 96-Jährige mehrmals und verabschiedete sich schließlich bei der Polizistin - nach alter Schule - mit einem Handkuss, bevor er zu seinem Arzttermin aufbrach", schildert die Polizei das stilvolle Ende dieser Begegnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare