1. wa.de
  2. NRW

Tödlicher Arbeitsunfall in Hamm: Bahn-Arbeiter (26) gerät zwischen Waggons

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Tödlicher Arbeitsunfall in Hamm: Ein 26-jähriger Bahn-Mitarbeiter geriet bei Rangierarbeiten zwischen zwei Waggons und erlag seinen Verletzungen.

Hamm/NRW - Am Rangierbahnhof in Hamm ist ein Arbeiter der Deutschen Bahn gestorben. Der 26-Jährige aus Hamm war zwischen zwei Waggons geraten. Das bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage von wa.de.

StadtHamm
Fläche226,3 km²
Bevölkerung:179.111 (2019)

Der tödliche Arbeitsunfall ereignete sich am Freitagabend (1. Juli) gegen 20.40 Uhr auf dem Rangierbahnhof. Der 26-Jährige geriet nach Angaben der Bundespolizei bei Rangierarbeiten zwischen einen rollenden und einen stehenden Waggon. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er starb.

Tödlicher Arbeitsunfall in Hamm: Arbeiter (26) gerät zwischen Waggons

Wie es zu dem Unfall kam, ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Hamm, die - wie bei schweren Arbeitsunfällen üblich - das Amt für Arbeitsschutz eingeschaltet hat.

Tödliche Arbeitsunfälle sind leider keine Seltenheit. Bei Reparaturarbeiten an einem liegengebliebenen Lkw wurde ein Monteur unter dem Lastwagen eingeklemmt. In einem Umspannwerk starb ein Mensch durch einen Stromschlag.

Auch interessant

Kommentare