1. wa.de
  2. NRW

Rätsel um zwei Leichen in Hamm - Hinweise auf Tötungsdelikt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

Das Bild zeigt das Hinterhof-Gebäude, in dem Leichen lagen.
Das Bild zeigt das Hinterhof-Gebäude, in dem Leichen lagen. © privat

In einem Hinterhof-Haus in Hamm sind zwei Männer tot gefunden worden, einer von ihnen stammt aus Bad Sassendorf. Mindestens einer der Männer wurde offenbar getötet. Eine Dortmunder Mordkommission übernahm den Fall.

[Update 15.40 Uhr] Hamm/Bad Sassendorf/NRW - In einem Wohnhaus im Hammer Osten hat sich offenbar ein tödliches Drama abgespielt: Am Mittwochabend wurden dort zwei Tote geborgen. Nach Angaben von Staatsanwältin Milena Klement handelt es sich um einen 52-jährigen Mann aus Hamm und einen 40-jährigen Mann aus Bad Sassendorf.

StadtHamm
Fläche226,3 km²
Bevölkerung179.111 (2019)

Im Fall des Bad Sassendorfers gehen die Ermittler zwar Stand jetzt von einem Suizid aus. Bei dem 52-jährigen Wohnungsinhaber hätten die ersten Ermittlungen allerdings Hinweise auf ein Tötungsdelikt ergeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Dortmund am Donnerstagnachmittag mit - genauere Angaben fehlten zunächst. Dieser Mitteilung war eine erste Obduktion der beiden Leichen vorausgegangen. Man ziehe bei den Ermittlungen allerdings deutlich in Erwägung, dass der Jüngere den Älteren umgebracht haben könnte, ergänzte Klement laut dpa.

Leichen in Hamm: Spur führt in Hammer Drogenszene

Darüber hinaus sind wichtige Fragen noch unbeantwortet, darunter die Motivlage, das Verhältnis der beiden zueinander sowie wie lange die Männer schon tot waren. Das alles sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission, ergänzte Staatsanwältin Clement auf Nachfrage unserer Redaktion.

Nach Informationen von wa.de liegt das betroffene Gebäude in einem Hinterhof eines von Werkarbeitern bewohnten Hauses im Umfeld des Marienhospitals 2. Mindestens einer der beiden Männer soll drogenabhängig gewesen und Teil der Nordringpark-Szene gewesen sein, sagte ein seit vielen Jahren dort wohnender Nachbar im Gespräch mit der Redaktion. Der dortige Treff ist der wichtigste seiner Art in der Stadt.

Leichen in Hamm: Männer offenbar schon seit Tagen tot

Dieser Mann - offenbar der 52-Jährige - war von seinen Betreuern offenbar schon seit mehreren Tagen vermisst worden, ergänzte der Zeuge. Als sie ihn auch am Mittwochabend nicht antrafen, alarmierten sie zunächst die Polizei in Hamm. In der Folge schlugen Feuerwehrleute eine Scheibe des Gebäudes ein, um Zugang zu erhalten. Aus dem Haus heraus habe es extrem gestunken, erinnert sich der Nachbar; der Mann scheint also schon längere Zeit tot in der Wohnung gelegen zu haben. Später seien die Spurensicherung und die Kripo hinzugekommen.

Dass tatsächlich sogar zwei Leichen gefunden wurden, habe ihn dann überrascht, sagte der Nachbar weiter. Davon habe er erst über diesen Artikel erfahren.

Im Hinterhof dieses Gebäudes wurden die Leichen gefunden.
Im Hinterhof dieses Gebäudes wurden die Leichen gefunden. © Andreas Rother

Der 52-Jährige hatte der Bild-Zeitung zufolge nur noch ein Bein. Beim Fahrradfahren betätigte er das zweite Pedal mit einer Krücke. 

Weitere Leichenfunde in Hamm

Über den Leichenfund in Hamm berichtet auch RUHR24.de - derzeit sei die Motivlage noch unklar. In Hamm sorgten in den vergangenen Wochen mehrfach Nachrichten blutiger Vorkommnisse für Aufmerksamkeit: In Sandbochum wurde die noch brennende Leiche einer jungen Frau aus dem Sauerland gefunden, auf dem Gelände der HSHL erstach ein Mann eine 30-jährige Frau und verletzte drei weitere Personen, im Nordringpark trieb ein junger Mann aus Werne tot im Teich. Im Herbst 2021 wurde im Park des OLG eine junge Frau ermordet.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion