1. wa.de
  2. NRW

Mann würgt Kind (13) auf Bolzplatz - und findet das richtig so

Erstellt:

Kommentare

Ein Junge (13) trifft in Hagen/NRW mit dem Fußball ein anderes Kind. Plötzlich erscheint dessen Onkel, würgt den Schützen und droht mit Handschellen. 

Hagen - Bei einem Fußballspiel unter Kindern hat ein 24-Jähriger auf einem Bolzplatz in Hagen (NRW) einen 13 Jahre alten Jungen gewürgt und bedroht. Er fand das angemessen.

StadtHagen
Fläche160,4 km²
Bevölkerung188.814 (2019)

Der 13-Jährige hatte am Donnerstag (21. April) auf dem Bolzplatz im Hagener Stadtteil Haspe einen anderen Jungen mit dem Ball am Oberschenkel getroffen, wie die Polizei Hagen mitteilte. Er entschuldigte sich und spielte weiter. Dennoch rief die große Schwester des getroffenen Jungen mehrere erwachsene Familienmitglieder an. Die erschienen dann zu fünft auf dem Bolzplatz.

Hagen/NRW: Mann würgt Jungen (13) auf Bolzplatz

Der 24 Jahre alte Onkel des Jungen habe den 13-Jährigen in den Schwitzkasten genommen, sodass er kurzzeitig keine Luft mehr bekommen habe. Zudem habe er gedroht, ihn mit Handschellen zu fesseln, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Der Junge konnte sich befreien und flüchtete.

Die Polizisten schnappten sich den 24-Jährigen in der Nähe des Bolzplatzes und fanden auch Handschellen aus Plastik bei ihm. Gegenüber den Beamten gab er an, dass sich der 13-Jährige nicht bei seinem Neffen entschuldigt habe. Sein Verhalten hielt dabei er für angemessen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (mit dpa)

Lohn-Streits zwischen Chef und Mitarbeiter gibt es - aber selten so: In Hagen flogen Baseballschläger und Ziegel. Auch eine Gehhilfe kam zum Einsatz.

Auch interessant

Kommentare