Geländer löst sich

Tödlicher Sturz: 21-Jähriger fällt von Balkon im vierten Stock meterweit in die Tiefe

In Hagen ist ein 21-Jähriger von einem Balkon im vierten Stock gestürzt, weil sich das Geländer löste. Der junge Mann starb im Krankenhaus.
+
In Hagen ist ein 21-Jähriger von einem Balkon im vierten Stock gestürzt, weil sich das Geländer löste. Der junge Mann starb im Krankenhaus.

Furchtbare Szenen in Hagen: Dort ist am Dienstag ein 21-Jähriger von einem Balkon des vierten Stocks meterweit in die Tiefe gestürzt, weil sich das Geländer löste.

Hagen - Zu dem Unglück kam es nach Angaben der Polizei am Dienstag, 15. Dezember, gegen 11.20 Uhr. Rettungskräfte und Polizei wurden an die Eugen-Richter-Straße in Hagen gerufen. Wie die Polizei mitteilte, war dort ein 21-Jähriger von einem Balkon des vierten Stocks gefallen. Das Geländer hatte sich offenbar gelöst.

Laut Polizei brachten Rettungskräfte den Mann in ein Krankenhaus, wo er nach Reanimationsmaßnahmen starb. „Die Kriminalpolizei hat den Fall jetzt übernommen. Sie prüft auch, ob ein Fremdverschulden vorliegt“, so die Polizei. Zu den näheren Umständen, warum sich das Balkongeländer gelöst hat, liegen demnach zum jetzigen Zeitpunkt keine Informationen vor.

Das Unglück erinnert an einen Fall Mitte Oktober, ebenfalls in Hagen. Dort war auch ein Mann von einem Balkon gestürzt, er starb noch vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare