1. wa.de
  2. NRW

Unfall: Männer tauschen Plätze und flüchten zu Fuß - Frau (35) schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Die Polizei traf einen der beiden Verdächtigen im Rahmen einer Fahndung an dessen Wohnanschrift an.
Die Polizei traf einen der beiden Verdächtigen im Rahmen einer Fahndung an dessen Wohnanschrift an. © Karl-Josef Hildenbrand

Nach einem Unfall, bei dem eine 35-jährige Frau schwer verletzt worden ist, haben zwei Männer im Auto die Sitze getauscht. Dann stiegen sie aus und ergriffen die Flucht. Zeugen äußerten einen Verdacht.

Hagen-Boele - Am Mittwoch, 5. Januar, kam es zu einem Unfall im Lennetal in Hagen (NRW), wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Demnach war eine 35-Jährige gegen 18 Uhr mit ihrem Audi unterwegs, als ihr ein Fiat entgegenkam. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über dieses Fahrzeug und prallte frontal in den Audi der Hagenerin.

Beide Pkw gerieten dem Polizeibericht zufolge ins Schleudern und kamen einige Meter weiter zum Stillstand. Zeugen versuchten, den Beteiligten zu helfen. Dabei bemerkten sie, dass die Personen im Fiat die Sitzplätze tauschten. Unmittelbar darauf lief einer der Männer davon. Der andere stellte sich noch kurz auf den Gehweg, ergriff aber wenig später auch die Flucht.

Hagen (NRW): Frau (35) bei Unfall schwer verletzt - Polizei ermittelt Beteiligten

Die 35-Jährige musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallstelle war für lange Zeit nicht befahrbar. Der Verkehr wurde abgeleitet. Den Gesamtschaden schätzen die Ermittler auf mehr als 60.000 Euro. Sie beschlagnahmten den Fiat und ein darin gefundenes Handy.

Die Zeugen berichteten, dass die Flüchtenden einen alkoholisierten Eindruck hinterlassen hatten. Im Rahmen einer Fahndung mit mehreren - darunter zivilen - Polizeifahrzeugen konnte ein 56-Jähriger an seiner Wohnanschrift gestellt werden. Zuvor wurde die Wohnungsdurchsuchung durch die Hagener Staatsanwaltschaft angeordnet. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ob er der Fahrer war, ermittelt jetzt das Hagener Verkehrskommissariat. Dabei werden Zeugenaussagen und das beschlagnahmte Auto eine wichtige Rolle spielen.

Heftiger Vorfall in Schwerte: Ein Obdachloser klaute in einem Supermarkt in NRW ein Handy und bedrohte zwei Mitarbeiter mit einem Messer. Ein Mann entschloss sich zu einer mutigen Aktion.

Auch interessant

Kommentare