Beim Überholen

Auto prallt in Bus: Fahrer (52) stirbt

PolizeiautBei einem schweren Unfall ist am frühen Montagmorgen in Hagen ein 52-jähriger Autofahrer gestorben. Sein Auto prallte in einen Linienbus.
+
Bei einem schweren Unfall ist am frühen Montagmorgen in Hagen ein 52-jähriger Autofahrer gestorben. Sein Auto prallte in einen Linienbus.

Bei einem schweren Unfall ist am frühen Montagmorgen in Hagen ein 52-jähriger Autofahrer gestorben. Sein Auto prallte in einen Linienbus.

  • Schlimmer Unfall in Hagen: Ein Auto prallte im Gegenverkehr in einen Linienbus.
  • Rettungskräfte reanimierten den Fahrer, konnten aber nur noch den Tod feststellen. 
  • Die Polizei ermittelt die Umstände des schweren Unfalls. 

Hagen - Nach dem Zusammenprall seines Autos mit einem Linienbus ist am frühen Montag in Hagen ein 52-jähriger Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war er gegen 5.20 Uhr auf der Boeler Straße in Richtung Hagener Straße gefahren und hatte einen stehenden Linienbus überholt. 

Auf der Gegenfahrbahn kollidierte der Skoda dann mit einem weiteren Linienbus, der in entgegengesetzter Richtung fuhr. Rettungskräfte ergriffen sofort Reanimationsmaßnahmen bei dem Fahrer, konnten aber nur noch denTod des Mannes feststellen, berichtet WA.de*.  

Hagen/NRW: Auto prallt in Bus - Unfallstelle für Stunden gesperrt 

Das Verkehrskommissariat der Polizei Hagen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Bei dem Zusammenstoß war auch der Fahrer des Linienbusses leicht verletzt worden. 

Die Boeler Straße war am frühen Morgen für die Dauer der Unfall- und Rettungsmaßnahmen gesperrt. Die Sperrung dauerte nach Polizeiangaben mehrere Stunden. 

Tödlicher Unfall: Frontalzusammenstoß 

In Lennestadt im Sauerland stieß ein Auto frontal mit einem Lieferwagen zusammen*. Bei dem Unfall wurde ein achtjähriges Kind schwer verletzt. Auf der B236, ebenfalls im Sauerland, starb ein Motorradfahrer beim Zusammenstoß* mit einem Laster. 

*WA.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare