Haftbefehl lag schon vor - Festnahme

Streit auf der Straße: 23-Jähriger verletzt zwei Personen mit Messer

Bei einem Streit in Hagen hat ein 23-Jähriger unter Einfluss von Drogen zwei Personen mit einem Messer verletzt.
+
Bei einem Streit in Hagen hat ein 23-Jähriger unter Einfluss von Drogen zwei Personen mit einem Messer verletzt.

Der Streit begann in einer Wohnung, verlagerte sich dann auf die Straße und endete für eine 28-Jährige, die einschreiten wollte, mit schweren Verletzungen.

Hagen - In einer Wohnung an der Wiesenstraße in Hagen kam es der Polizei zufolge am Sonntag, 3. Mai, zum Streit zwischen mehreren Personen. "Dieser verlagerte sich gegen 20 Uhr auf die Straße vor dem Haus", so die Polizei. 

Ein 23-jähriger Tatverdächtige verletzte während eines Gerangels einen 20-Jährigen leicht mit einem Messer. Eine 28-Jährige, die einschreiten wollte, wurde durch das Messer des Tatverdächtigen schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt, heißt es im Bericht weiter. 

Hagen: 20-Jähriger entreißt Angreifer das Messer und fixiert ihn

Dem 20-Jährigen gelang es demnach, dem Randalierer das Messer zu entreißen und ihn bis zum Eintreffen der Polizisten zu fixieren. 

Die Beamten stellten fest: Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Der 23-Jährige gab zu, auch Drogen konsumiert zu haben. 

Verletzte und Verdächtiger nach Streit in Hagen im Krankenhaus

Die zwei Verletzten sowie der Tatverdächtige wurden der Polizei zufolge zunächst in Krankenhäuser gebracht. Da gegen den 23-Jährigen ein Haftbefehl vorlag, wurde er festgenommen. Das Messer stellten die Beamten sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. -eB

Dieser streit endete tödlich: Ein 17-Jähriger hat einen 14 Jahre alten Jungen in Essen niedergestochen.  

War es eine Bluttat nach einem Streit unter Teenagern? Eine Jugendliche (14) soll auf ein anderes Mädchen (15) eingestochen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare