19-Jährige ruft die Polizei

Mann zielt mit Waffe auf Autos: Polizei findet bei ihm Pistole im Hosenbund

Ein 45-Jähriger hat in Hagen mit einer Waffe auf mehrere Autos gezielt. Als die Polizei eintraf, legte er sich sofort auf den Boden und ließ sich festnehmen.
+
Ein 45-Jähriger hat in Hagen mit einer Waffe auf mehrere Autos gezielt. Als die Polizei eintraf, legte er sich sofort auf den Boden und ließ sich festnehmen.

Ein 45-Jähriger hat am Sonntagnachmittag mit einer Waffe auf Autos gezielt. Eine 19-Jährige rief die Polizei. Die Beamten fanden bei dem Mann neben einer Pistole im Hosenbund und Munition im Brustbeutel noch einiges mehr.

Hagen - Eine 19-Jährige rief am Sonntag gegen 15.30 Uhr die Polizei. An der Selbecker Straße in Hagen sah sie einen Mann, der mit einer Schusswaffe auf parkende Fahrzeuge zielte.

Eine Streifenwagenbesatzung war dem Bericht zufolge rasch vor Ort. "Als der 45-Jährige die Beamten sah, legte er sich sofort auf den Boden. Dort konnten ihn die Polizisten zunächst fesseln. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten eine nicht funktionsfähige Pistole im Hosenbund, sowie Munition in den Taschen auf", heißt es weiter.

Hagen: Mann wird ins Polizeigewahrsam gebracht

Der Mann führte demnach auch Handschellen mit sich. In einem Brustbeutel hatte der Hagener Betäubungsmittel versteckt. 

Die Waffe, die Munition und die Drogen stellten die Beamten sicher. Der 45-Jährige wurde in das Polizeigewahrsam gebracht. Ihn erwartete jetzt eine Anzeige. - eB

Vor einem Lebensmittelgeschäft in Hagen wurde kürzlich eine Frau (38) von einer Metallkugel am Kopf getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare