Mehrere Straftaten 

Mann kassiert vier Anzeigen - innerhalb einer halben Stunde

Versuchter Ladendiebstahl, Beleidigung, versuchter Raub, Körperverletzung - ein Mann hat in Hagen (NRW) vier Anzeigen innerhalb einer halben Stunde kassiert. 

  • Ein 34-Jähriger hat in Hagen vier Straftaten begangen - und unter anderem zwei Menschen verletzt.
  • Innerhalb einer halben Stunde kassierte der Mann vier Strafanzeigen.
  • Die Ermittlungen der Polizei zu Ladendiebstahl, Beleidigung, versuchtem Raub und Körperverletzung laufen.

Hagen - Ein 34-jähriger Mann aus Hagen (NRW) bei Dortmund hat die Polizei am Montagnachmittag ordentlich auf Trab gehalten, wie wa.de* berichtet. "Der polizeibekannte junge Mann legte in nur 30 Minuten vier Straftaten an vier Tatorten hin und wurde im Anschluss vorläufig festgenommen", teilte die Polizei dazu am Dienstagvormittag mit. 

Gegen 14 Uhr betrat der Mann demnach ein Bekleidungsgeschäft an der Kampstraße in Hagen (NRW). Dort war der 34-Jährige den Verkäuferinnen aufgrund seines Hausverbots, das er wegen mehrerer Ladendiebstähle in der Vergangenheit erhalten hatte, kein Unbekannter. 

Der 34-jährige Mann aus Hagen (NRW) ist für die Polizei kein Unbekannter - er war auch in der Vergangenheit schon als Ladendieb aufgefallen.

Hagen/NRW: Versuchter Ladendiebstahl - Verkaufspersonal vertreibt 34-Jährigen

Als er durch das Verkaufspersonal angesprochen wurde, zeigte er sich äußerst aggressiv, so die Schilderung des weiteren Geschehens.

Nachdem der 34-Jährige den Laden in Hagen (NRW) verlassen hatte, wurden dort mehrere bereitgelegte Rücksäcke gefunden. Diese sollten offensichtlich entwendet werden. Eine Strafanzeige wegen versuchten Ladendiebstahls war die Folge, so die Polizei

Hagen/NRW: Tatverdächtiger zieht weiter - und beleidigt Verkäuferin in weiterem Geschäft

Gegen 14.15 Uhr betrat der Mann dann dem Bericht der Polizei zufolge ein Bekleidungsgeschäft an der Elberfelder Straße in Hagen. Eine Verkäuferin sprach ihn wegen einer fehlenden Mund-Nase-Bedeckung an. 

"Daraufhin wurde sie von dem 34-Jährigen massiv beleidigt. Es folgte eine Strafanzeige wegen Beleidigung", heißt es weiter. 

Hagen/NRW: 34-Jähriger verletzt Verkäuferin in Zoogeschäft

Der Mann ging weiter und betrat gegen 14.20 Uhr ein Zoogeschäft an der Hochstraße in Hagen, teilte die Polizei weiter mit. Auch dort wurde er von einer 27-jährigen Verkäuferin wegen einer fehlenden Mund-Nase-Bedeckung angesprochen. Zudem wollte er offensichtlich etwas aus einer Schublade entwenden. 

Nach der Ansprache versuchte der 34-Jährige die Verkäuferin mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Diese konnte jedoch ausweichen. Ein zweiter Schlag traf die Frau allerdings oberhalb ihres Auges und verletzte sie leicht. Als zwei Kunden zur Hilfe eilten, flüchtete der Täter. Eine Strafanzeige wegen versuchten Raubes war laut Polizei in diesem Fall die Folge. 

Hagen/NRW: Mann fragt Passantin nach Zigaretten - und verpasst ihr Schlag in den Nacken

Gegen 14.25 Uhr traf der Mann dann an der Humboldtstraße in Hagen (NRW) auf eine 32-jährige Passantin, die auf dem Weg zu einem Parkscheinautomaten war. Der 34-Jährige fragte die Frau nach Zigaretten. "Als diese dem Wunsch nicht nachkam, erhielt sie einen Schlag in den Nacken und wurde leicht verletzt. Sie zeigte den Mann wegen einer Körperverletzung an", berichtet die Polizei.

Hagen/NRW: 34-Jähriger nach vier Vorfällen vorläufig festgenommen

Letztlich konnte der 34-Jährige kurz nach der letzten Tat innerhalb einer Fahndung durch Polizeibeamte am Zentralen Omnibusbahnhof angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

"Da der 34-Jährige deutlich alkoholisiert war, wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen", so die Polizei Hagen weiter.

Hagen/NRW: Raub auch in Hamm - Täter noch flüchtig

In diesem Fall konnten die Täter noch nicht gefasst werden: Die Polizei Hamm sucht zwei Räuber, die am Montag auf spektakuläre Weise aus einem Aldi-Lebensmittelgeschäft geflohen sind.

Kurios waren dagegen kürzlich Fälle zwei Fälle aus Supermärkten - mit einem Dieb mit Appetit und einem Täter, der Rinderfilet als Waffe einsetzte.

Ungewöhnlich war das Diebesgut in diesem Fall: Ein Mann aus Unna wollte 51 Dosen Thunfisch stehlen.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare