Hagen

Schlägerei zwischen Familien: 40 Personen in Nachbarschaftsstreit verwickelt

Hagen: Schlägerei zwischen Familien - 40 Personen bei Nachbarschaftsstreit
+
Die Polizei Hagen musste am Montag zweimal wegen eines Nachbarschaftsstreits ausrücken. Beim zweiten Mal war die Situation eskaliert.

Rund 40 Personen sind am Montag in Hagen aneinandergeraten. Ein Nachbarschaftsstreit zwischen zwei Familien war eskaliert.

Hagen - Der erste Einsatz für die Polizei bei dem Streit in der Eichenkampstraße war um 15.30 Uhr. Ein Familienmitglied war laut Polizei bedroht und bespuckt worden. Einige Zeit später eskalierte die Situation dann. Gegen 18.40 Uhr versammelten sich mehrere Angehörige der Familien auf der Straße.

StadtHagen
Fläche160,45 km²
Einwohner188.687

Hagen: Nachbarschaftsstreit eskaliert - 40 Personen in Schlägerei verwickelt

Zeugen berichteten von rund 40 Personen auf der Fahrbahn. Beide Familien hätten sich einander angenähert und beschimpft.
„Kurz darauf begannen drei Männer (20, 22, 44) auf einen 21-Jährigen der anderen Familien einzuschlagen. Daraufhin stießen weitere Beteiligte hinzu“, schildert die Polizei weiter.

Insgesamt acht Personen seien bei der Schlägerei verletzt worden. Kurz bevor die Polizei mit starken Kräften eintraf, hätten sich die Kontrahenten getrennt, heißt es weiter.

Nachbarschaftsstreit in Hagen eskaliert - mehrere Personen in Gewahrsam

Die Beamten nahmen die oben genannten drei Männer sowie einen 49-jährigen Verwandten in Gewahrsam. Zur Aufklärung der genauen Tatbeteiligungen sicherte die Kripo diverse Kleidungsstücke. Die Polizei erteilte mehrere Platzverweise.

Die Ermittlungen dauern an.

Aufsteigender Qualm eines Rauchers hat in Wickede zu einem Streit unter Nachbarn* geführt. Zwei Anzeigen und drei Einlieferungen ins Krankenhaus sind das Fazit der turbulenten Entwicklung. *soester-anzeiger.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare