18-Jähriger wählt selbst den Notruf

Zum „Chillen“ auf Dach geklettert: Junger Mann stürzt durch Oberlicht - schwer verletzt

In Hagen ist ein junger Mann auf das Dach des Kegelzentrums gestiegen und durch ein Oberlicht gestürzt. Er erlitt schwere Verletzungen.
+
In Hagen ist ein junger Mann auf das Dach des Kegelzentrums gestiegen und durch ein Oberlicht gestürzt. Er erlitt schwere Verletzungen. (Symbolfoto)

Er wollte „chillen“ - und landete im Krankenhaus: Ein 18-Jähriger ist in Hagen auf ein Dach gestiegen und durch ein Oberlicht abgestürzt. Er wurde schwer verletzt.

Hagen - So einen Notruf erhält die Rettungsleitstelle in Hagen auch nicht alle Tage: Ein 18-Jähriger meldete sich in der Nacht zu Samstag, weil er von einem Dach durch ein Oberlicht gebrochen und abgestürzt war.

Das Ganze passierte nach Angaben der Polizei am Samstag gegen 2.30 Uhr am Kegelzentrum am Märkischen Ring in Hagen. Der junge Mann war nach eigenen Angaben über eine Wendeltreppe auf das Dach des Gebäudes gestiegen. Als er dann auf ein Oberlicht getreten habe, habe das plötzlich nachgegeben und er sei abgestürzt.

Hagen: Mann klettert auf Dach und stürzt durch Oberlicht

Die alarmierten Rettungskräfte fanden den Hagener im dritten Obergeschoss des Gebäudes, wo er am Boden lag. Er erlitt bei dem Sturz laut Polizei schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den 18-Jährigen schließlich in ein Krankenhaus.

Auf die Frage, was er überhaupt auf dem Dach des Kegelzentrums in Hagen gemacht hat, habe der junge Mann erklärt, dass er darauf gestiegen war, um dort „chillen“ zu können. Die Poluzei prüft nun nach eigenen Angaben, ob der 18-Jährige auf das Dach gestiegen war, um eine Straftat zu begehen. „Die Ermittlungen dauern an“, heißt es.

In der Nacht zu Sonntag musste die Feuerwehr in Hagen ausrücken: Eine Produktionshalle brannte lichterloh. Für die Firma ist es der zweite herbe Rückschlag innerhalb kurzer Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare