Sie wollte in den Kreis MK

Hilflose Lage möglich: Polizei sucht mit Bild nach vermisster Frau

Eine Frau aus Hagen wird vermisst. Sie hatte sich zuletzt auf den Weg in den Märkischen Kreis gemacht. Die Polizei sucht mit einem Bild nach ihr.
+
Eine Frau aus Hagen wird vermisst. Sie hatte sich zuletzt auf den Weg in den Märkischen Kreis gemacht. Die Polizei sucht mit einem Bild nach ihr. (Symbolbild)

Eine Frau aus Hagen wird vermisst. Sie hatte sich zuletzt auf den Weg in den Märkischen Kreis gemacht. Die Polizei bittet mit einem Bild um Zeugenhinweise.

Hagen/Kreis MK - Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich Denise R. in einer hilflosen Lage befindet, unterstreicht die Polizei in ihrer Öffentlichkeitsfahndung nach einer vermissten Frau aus Hagen. Die 30-Jährige habe sich zuletzt auf den Weg in den Märkischen Kreis gemacht - dort sei sie jedoch nie angekommen.

Am 19. August hat Denise R. aus Hagen laut Polizei die elterliche Wohnung verlassen, um eine Freundin in Iserlohn zu besuchen. Dort kam sie allerdings nicht an. „Sie ist gesundheitlich angeschlagen und möglicherweise örtlich nicht orientiert", teilt die Polizei mit. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Frau in einer hilflosen Lage befindet. Daher hat die Polizei jetzt ein Bild von ihr veröffentlicht.

Öffentlichkeitsfahndung: Vermisste Hagenerin

Denise R. wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 175 cm groß
  • kräftige Statur
  • schulterlange, dunkelblonde Haare
  • Die Vermisste ist Brillenträgerin, führt jedoch zurzeit keine Brille mit sich.

Wer kann Angaben zum Aufenthalt der Vermissten machen? Hinweise werden unter der Rufnummer 02331/986-2066 entgegengenommen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare