Autokorso in Hagen

10.000 Menschen feiern Italiens EM-Sieg und legen Stadt in NRW lahm

Italien gewinnt die EM 2021 - und auch in Nordrhein-Westfalen feiern die Fans diesen Triumph ausgiebig. Eine Stadt war praktisch lahmgelegt.

Hagen - Es war ein packendes Finale bei der EM 2021. Kaum hatte Italien die Engländer im dramatischen Elfmeterschießen bezwungen, kannte der Jubel bei den Italienern keine Grenzen. Im Wembley-Stadion in London. In der Heimat. Aber auch in Deutschland herrschte Partystimmung - darunter in Nordrhein-Westfalen. So sehr, dass eine Stadt nahezu lahmgelegt war.

StadtHagen
Bevölkerung188.814 (2019)
Fläche160,4 km²

Italien holt den EM-Titel: Fans legen Hagen in NRW lahm

Vor allem in Hagen ging es dabei mächtig zur Sache. Die dortige Polizei berichtete von 10.000 Fans, die in der Nacht zum Montag in der NRW-Stadt den EM-Sieg der italienischen Nationalmannschaft gefeiert haben. Nach jüngsten Erkenntnisstand seien die Feierlichkeiten friedlich abgelaufen. Bislang seien lediglich zwei Anzeigen wegen des Abbrennens von Pyrotechnik gefertigt. Darüber hinaus sei ein Mann wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in Gewahrsam genommen worden. 

An dem großen Autokorso in Hagen nach Italiens Triumph bei der EM 2021 hätten rund 400 Autos in der Nähe des Hauptbahnhofs teilgenommen. Das Ausmaß des Ganzen war auf einem Video zu erkennen, das die Hagener Polizei kurz vor 1 Uhr in der Nacht auf Twitter veröffentlichte.

Verbunden war dies mit einer Aufforderung an die Teilnehmer des Autokorsos: „Sie dürfen die Fahrzeuge nicht verlassen! Bitte achten Sie darauf, keine Passanten mit Fahnen etc. beim Schwenken aus dem Fenster zu verletzen!“

Italiens EM-Sieg: Große Feiern auch in Düsseldorf und Köln

Bis kurz nach Mitternacht hätten sich in Hagen rund 10.000 Fans und etwa 400 Autos im Bereich des Hauptbahnhofs versammelt. Aufgrund der Verkehrsbehinderungen sperrte die Polizei den Graf-von-Galen-Ring im Bereich des Busbahnhofs für eineinhalb Stunden in beide Fahrtrichtungen ab. Gegen 1.30 Uhr war der Autokorso und gegen 2.00 Uhr die Jubelfeier der Fans beendet.

Auch in anderen Städten in NRW feierten italienische Fans den EM-Triumph ausgiebig.  So bildete sich in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt Düsseldorf kurz nach dem Abpfiff ein Autokorso in der Innenstadt, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Auch im Stadtteil Gerresheim, in dem viele italienische Familien leben, wurde demnach „ausgiebig gefeiert“. Die Fan-Ansammlungen seien aber friedlich geblieben.

In Dortmund kam es zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen in einem Autokorso. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei aber niemand. Bei dem Autokorso auf dem Innenstadt-Wall sprach die Polizei 70 Platzverweise aus und leitete etwa 70 Autos ab. Strafanzeigen gab es jedoch keine. Auch im Kreis Soest kam es nach Angaben der Polizei zu mehreren Autokorsos, in Lippstadt sei der Verkehr zeitweise zum Erliegen gekommen.

In der Millionen-Metropole Köln kamen ebenfalls Fans der Squadra Azzurra zum Feiern zusammen. Auf dem Hohenzollernring trafen sich nach ersten Schätzungen mehrere Tausend Fans, wie ein Sprecher der Polizei berichtete. Vereinzelt sei auch Pyrotechnik gezündet worden. (mg mit dpa)

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare