In Hagen-Hohenlimburg

Mann schießt mit Waffe auf Passanten - Polizei überwältigt ihn

Mann schießt mit Waffe auf Passanten - die Polizei überwältigt ihn.
+
Mann schießt mit Waffe auf Passanten - die Polizei überwältigt ihn.

In Hagen-Hohenlimburg richtete ein Mann eine Waffe auf Passanten und schoss. Die Polizei überwältigte ihn.

Hagen - Die Polizei Hagen nahm im Ortsteil Hohenlimburg einen 34-jährigen Mann fest, der von seiner Wohnung aus mit einer Schreckschusswaffe auf Menschen schoss.

OrtHohenlimburg
Einwohner29.245 (2013)
Fläche37 km²

Am Dienstagabend (20. Juli) gegen 23.30 Uhr alarmierten Anwohner der Haardtstraße in Hagen die Polizei, nachdem sie von dem Mann mit der Schusswaffe bedroht wurden und es auch bereits zu einer Schussabgabe gekommen war, wie die Polizei Hagen schreibt.

Hagen-Hohenlimburg (NRW): Mann schießt mit Waffe auf Passanten

Als die Polizisten kamen, sahen sie den Tatverdächtigen am Fenster eines Wohnhauses stehen. Er sprach kurz mit ihnen und schloss das Fenster. Im Inneren des Hauses gab es daraufhin lautstarke Streitigkeiten. Die Polizisten nahmen Kontakt zu Familienangehörigen des Mannes auf, die ebenfalls in dem Haus wohnten.

Die Beamten betraten das Haus und überwältigten dort den 34-Jährigen. Dabei fanden sie die Schreckschusswaffe und Betäubungsmittel in seiner Wohnung. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Ein Alkoholtest in der Wache ergab einen Wert von 1,1.

Hagen-Hohenlimburg (NRW): Polizei überwältigt Schützen

Den Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren und eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Hagen war vor wenigen Tagen hart vom Starkregen betroffen. Eine Anwohnerin schildert die dramatische Unwetter-Nacht in Hohenlimburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare