Grausiger Fund

Tötungsdelikt in Hagen: Polizei entdeckt Leiche in Werkstatt - Nachbar unter Verdacht

Schreckliches Gewaltverbrechen am Sonntag in Hagen-Haspe: In einer Lagerhalle wurde die ein Mann tot aufgefunden – Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen de
+
In Hagen-Haspe ist ein Mann tot gefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Gewaltverbrechen aus.

Grausiger Fund in Hagen-Haspe: Die Polizei hat bei der Suche nach einem Vermissten in einer Werkstatt eine Leiche gefunden - und geht von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Tatverdächtiger ist festgenommen worden.

Hagen - Polizei und Staatsanwaltschaft Hagen berichten von einem mutmaßlichen Gewaltverbrechen in Hagen-Haspe. Am Sonntagmittag, 28. März, meldeten demnach Angehörige einen 68-jährigen Mann aus Hagen-Haspe als vermisst. Nachdem eine Streifenwagenbesatzung den Hagener an seiner Anschrift an der Vogelsanger Straße nicht antreffen konnte, fanden Suchmaßnahmen im näheren Umfeld statt, heißt es weiter. Dabei wurde ein Leichnam in einer Werkstatt gefunden.

Die Polizei Hagen geht von einem Gewaltverbrechen aus - zur Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet. Eine Mordkommission der Hagener Kriminalpolizei hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Hagen die Ermittlungen zur Tat und zu deren Hintergründen aufgenommen.

Tötungsdelikt in Hagen-Haspe: Polizei entdeckt Leiche in Werkstatt

Tötungsdelikt in Hagen-Haspe: Nachdem in einer Werkstatt eine Leiche gefunden worden ist, ermittelt eine Mordkommission.

Offenbar steht bereits ein Mann unter Verdacht. Die Ermittler haben am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr einen 50-jährigen Mann aus der Nachbarschaft des Opfers als Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, heißt es in dem Bericht. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Auch ein schrecklicher Fall: Ein junger Mann hat sich der Polizei in Ahlen gestellt und ein Geständnis abgelegt: Er gab an, seinen Mitbewohner getötet zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare