1. wa.de
  2. NRW

Kurioser Einbruch in Hagen: Großer Sack wird Mann zum Verhängnis

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Symbolbild Blaulicht
Ein Mann lieferte sich in Hagen eine wilde Verfolgung mit der Polizei. Zuvor brach er in einen Supermarkt ein - und blieb mit seiner Beute stecken. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

Dieser Einbruch in Hagen ging schief: Erst blieb der Mann mit einem Sack im Eingang des Supermarkts stecken, dann lieferte er sich eine filmreife Verfolgung mit der Polizei.

Hagen - Da konnte einer wohl nicht genug kriegen: Weil ein Einbrecher in Hagen (NRW) zu viele Zigarettenschachteln in ein Bettlaken steckte, blieb er beim Verlassen des Supermarkts zwischen den Schiebetüren hängen. Als dann die Polizei eintraf, begann eine wilde Verfolgungsjagd.

StadtHagen
Fläche160,45 km²
Einwohner188.687

Einbruch in Hagen: Einbrecher bleibt mit Sack in Tür hängen

Der kuriose Einbruch ereignete sich in der Nacht auf Sonntag (12.12.2021). Der 42-jährige Tatverdächtige hatte am Nebeneingang des Supermarkts in der Minervastraße in Hagen (NRW) die Schiebetüren aufgehebelt und war in den Markt eingedrungen. Dort hatte er ein Bettlaken mit Zigarettenschachteln im Wert von mehreren tausend Euro gefüllt. Doch die Größe des entstandenen Sacks wurde ihm zum Verhängnis, da er damit beim Verlassen des Geschäfts zwischen den Schiebetüren stecken blieb.

Als die Beamten der Polizei eintrafen, versteckte sich der Einbrecher zunächst hinter einem Pkw. Dann begann eine filmreife Verfolgungsjagd: Er flüchtete über den Parkplatz, kletterte über einen Zaun und hangelte sich dann über ein Rohr in den dortigen Hinterhof hinunter. Dort gab es für den 42-Jährigen allerdings kein Happy End: Er konnte durch weitere Polizisten festgenommen werden und wird nun dem Haftrichter vorgeführt.

Ebenfalls in Hagen: Zivile Polizisten wurden auf der Straße auf einen Mann aufmerksam - und hatten den richtigen Riecher. In seiner Wohnung fanden die Beamten Waffen und Drogen.

Auch interessant

Kommentare