1. wa.de
  2. NRW

Betrunkener greift Passanten an: Senior kann Schlag mit Flasche ausweichen

Erstellt:

Kommentare

Ein betrunkener Mann griff am Hauptbahnhof Hagen (NRW) mehrere Reisende an. Ein 84-Jähriger konnte einem Schlag gegen seinen Kopf noch ausweichen.

Hagen - Große Aufregung am Dienstagmorgen (19. Juli) auf dem Hauptbahnhof in Hagen (NRW). Ein betrunkener Mann belästigte mehrere Passanten und griff sie schließlich an. Ein 19-Jähriger wurde leicht verletzt. Durch ein Ausweichmanöver gelang es einem 84-Jährigen, schlimmeres zu verhindern.

Hagen/NRW: Betrunkener greift Leute an - Senior weicht Schlag aus

Wie die Bundespolizei mitteilt, wurden die Beamten gegen 6.00 Uhr benachrichtigt. Ein aggressiver Mann soll einen Reisenden am Busbahnhof in Hagen angesprochen haben. Weil der 19-Jährige den Mann nicht verstanden haben soll, habe er diesen ignoriert. Daraufhin soll der 37-Jährige den Mann aus Witten mit mehreren Ohrfeigen angegriffen haben. Das führte bei dem 19-Jährigem zu Nasenbluten.

Hinzugeeilte Bundespolizisten trennten die Männer. Einen Rettungswagen lehnte der leicht Verletzte ab. Gegen den Angreifer aus Herdecke leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein und erteilten dem Mann einen Platzverweis. Doch damit war die Geschichte noch nicht erledigt.

Betrunkener greift Passanten an: Senior kann Schlag mit Flasche ausweichen

Rund eine Stunde später wurden Bundespolizisten in die Bahnhofshalle gerufen. Der polizeibekannte Mann hat dort ein älteres Ehepaar belästigt. Auch diese haben den 37-Jährigen nicht verstanden, weswegen er die beiden Personen angriff. Allerdings mit weitaus größerer Brutalität. Mit einer Bierflasche schlug der Angreifer auf den Kopf des 84-Jährigen Mannes. Der Senior konnte dem Schlag ausweichen, wurde jedoch an der Schulter getroffen. Anschließend hat der Betrunkene noch auf den Hagener eingetreten. Reisende, die Zeugen des Angriffs waren, haben eingegriffen und den Täter bis zum Eintreffen der Bundespolizisten festgehalten.

Auf der Wache stellte sich heraus, dass der 37-Jährige mit circa 2,3 Promille alkoholisiert war. Eine Richterin vom Amtsgericht Hagen entschied, dass der Mann in das Polizeigewahrsam der Polizei Hagen gebracht werden sollte. Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ein.

Ebenfalls in NRW wurde ein 25-jähriger Mann von einer Gruppe brutal angegriffen und verfolgt. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Auch interessant

Kommentare