Keine gute Idee:

Mann posiert für Foto auf Polizeiwagen - Jetzt wird es richtig teuer

Polizei Hagen: Mann posiert für Foto auf Polizeiwagen - Jetzt wird es teuer
+
Polizei Hagen: Mann posiert für Foto auf Polizeiwagen - Jetzt wird es teuer

Teures Foto: Nach dem Posieren auf einem geparkten Polizeiwagen am Hagener Hauptbahnhof droht einem 19-Jährigen eine dicke Rechnung.

Hagen - Der 19-Jährige hat sich zuerst auf die Motorhaube hingestellt und anschließend hingesetzt, um sich fotografieren zu lassen, teilte die Polizei am Montag mit.

Ein Bundespolizist beobachtete demnach den Betrunkenen am späten Samstagabend dabei, wie er mit seinem Gewicht eine Delle ins Material gedrückt habe. "Die Motorhaube muss jetzt ersetzt werden", betonte der Polizeisprecher.

Delle im Polizeiauto: Das wird teuer

Sie ist mit Folie und Schriftzug versehen. Den Schaden schätzt er auf etwa 500 Euro. Gegen den polizeibekannten jungen Mann laufe ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Er sei mit 1,7 Promille bei seiner Aktion nicht nur alkoholisiert gewesen, sondern habe nach eigenen Angaben auch unter Drogeneinfluss gestanden.

Am Hagener Hauptbahnhof ist dies bereits der dritte Fall, bei dem ein Dienstfahrzeug der Bundespolizei durch das Klettern auf die Motorhaube oder das Fahrzeugdach beschädigt wurde. Bei den beiden anderen Vorfällen im Jahr 2019 wurde laut den Angaben insgesamt ein Schaden von mehr als 1000 Euro verursacht. - lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare