1. wa.de
  2. NRW

Auto prallt gegen Bus: Fahrer steht unter Drogeneinfluss

Erstellt:

Kommentare

In Hagen fuhr ein Auto so schnell in einen stehenden Bus, dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden musste. Der Fahrer hatte nicht nur Drogen konsumiert.

Hagen - Dieser Unfall hat für den 26-jährigen Verursacher Konsequenzen. Denn er hat gleich gegen mehrere Sachen verstoßen: Am Montag (21. März) fuhr der Mann in der Brüninghausstraße in Hagen (NRW) gegen 20.45 Uhr mit seinem Ford in einen geparkten Linienbus. Der Aufprall war so stark, dass weder Bus noch PKW weiterfahren konnten und abgeschleppt werden mussten. Beim Ford lösten die Airbags aus. Auslaufende Kühlflüssigkeit wurde durch die Feuerwehr abgestreut. Verletzt wurde allerdings niemand. Aber es kamen ein paar für den Fahrer ungünstige Gegebenheiten ans Licht.

Hagen: Auto prallt gegen Bus - Fahrer steht unter Drogeneinfluss

Wie die Polizei mitteilt, stellte sich vor Ort während eines Drogentests heraus, dass der 26-Jährige Cannabis konsumiert hatte. Mehr noch: Offenbar hatte der Mann während des Fahrens sein Handy bedient. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten Marihuana bei dem 26-Jährigen aus Herdecke. Die Beamten ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Der Mann muss nun erst einmal ohne Führerschein leben und mit einer Anzeige rechnen.

In Hagen knallte ein Auto gegen einen Bus. Der Fahrer hatte Drogen genommen.
In Hagen knallte ein Auto gegen einen Bus. Der Fahrer hatte Drogen genommen. © Axel Talash

Schwerer Unfall auch in Siegen: Ein Streifenwagen krachte gegen eine Ampel, nachdem eine junge Polizistin von der Straße abgekommen war. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Auch interessant

Kommentare