In Hagen

Brutaler Ehestreit: Mann schlägt Frau mehrfach mit Kopf gegen Wand

Streit Gewalt Anschreien Missbrauch Symbolbild
+
Der Streit eines Ehepaare in Hagen eskalierte. Die Frau erlitt Verletzungen.

Zu einem brutalem Streit zwischen zwei Ehepartnern kam es am Sonntag in Hagen. Ein Mann schlug seine Frau mehrfach mit dem Kopf gegen eine Wand. Nachbarn verständigten die Polizei.

Hagen (NRW) - Unfassbare Tat in einer Wohnung in Hagen-Mitte: Ein Ehepaar geriet am Sonntag (5.9.2021) in einen so heftigen Streit, dass Nachbarn die Polizei verständigten. Die Beamten stellten fest, dass es bei der lauten Auseinandersetzung auch zu Handgreiflichkeiten kam.

StadtHagen
Fläche160,45 km2
Einwohner188.687

Hagen (NRW): Ehestreit eskaliert - Mann schlägt Frau mit Kopf gegen Wand

Der Notruf ging bei der Polizei am Sonntagnachmittag ein. Als die Polizisten die Wohnung im Bereich der Innenstadt Hagen betraten, wurden die Beamten mit einem erschreckenden Szenario konfrontiert: Es stellte sich heraus, dass eine Frau von ihrem Ehemann an den Hals gefasst wurde. In seiner Wut schlug der aggressive Ehepartner den Kopf der Frau mehrfach gegen eine Wand.

Damit war die brutale Attacke des Ehemanns noch nicht beendet. Die Frau versuchte, sich mit aller Kraft von dem angreifenden Ehegatten loszureißen. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Die Ehefrau zog sich Blessuren an den Unterarmen zu.

Das hat für den aggressiven Mann ein Nachspiel. Die Polizei verwies den 38-jährigen Ehemann der Wohnung. Er darf die eigenen vier Wände zehn Tage lang nicht mehr betreten. Darüber hinaus erhielt der Mann aus Hagen eine Strafanzeige.

Zu einem brutalen Streit noch viel größeren Ausmaßes kam es am Samstag in Dortmund: Bei der Auseinandersetzung mit mehr als 100 Beteiligten wurde ein Mann schwer verletzt und musste notoperiert werden. Ein schweres Familien-Drama ereignete sich darüber hinaus im Kreis Lippe: Dort soll ein 58-jähriger Mann seine 84 Jahre alte Mutter und seinen 63-jährigen Bruder erschossen haben. Die Mordkommission ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare