Unglück in Dorsten

Mit Haarspray gegen Wespen - Mann steckt Haus in Brand

+
Anflug der Wespen

Dorsten - Ein Mann hat bei dem Versuch, ein Wespennest zu vernichten, ein Haus in Brand gesetzt und einen Schaden von rund 100.000 angerichtet.

Der Mieter habe am am Sonntag das Nest hinter der Außenfassade des Reihenhauses mit Haarspray bekämpfen wollen. 

Ob er den Sprühstrahl zusätzlich anzündete, werde vom Fachkommissariat für Branddelikte noch ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Montag. 

Als Flammen hochschlugen, habe der Mann sie erst selbst löschen wollen und schließlich die Feuerwehr gerufen. Die brachte den Brand unter Kontrolle. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare