Stute bleibt mit Hinterbeinen in Brüstung stecken

Pferde-Unfall: Ungewöhnlicher Rettungseinsatz der Feuerwehr

+
Glücklich nach der Rettung: Stute Pretty Woman, ihr Fohlen und Besitzerin Dr. Gunhild Voswinckel.

Einen solchen Rettungseinsatz hat die Feuerwehr nicht alle Tage: In Gummersbach rückten die Kräfte zu einem verunfallten Pferd aus.

Gummersbach - Ein ausgerutschtes Pferd rief am Samstagmittag die Gummersbacher Feuerwehr auf den Plan. Die Stute Pretty Woman wollte offenbar ihren Stall zu hastig verlassen und kam beim Überklettern einer Brüstung zu Fall. Das Tier bleib mit den Hinterbeinen über der Brüstung hängen und konnte sich aus der misslichen Lage nicht mehr selbst befreien.

Das drei Monate alte Fohlen der 21-jährigen Stute musste das Malheur mit ansehen, es befand sich auch in dem Stall. Solche Situationen können schnell schlimm enden, dass war auch der Besitzerin Dr. Gunhild Voswinckel bewußt. Sie machte sich große Sorgen, zumal es auch etwas Zeit benötigte, bis ein Tierarzt zur Hilfe eilen konnte.

Gefangene Stute: Ihr Fohlen sah bei Rettung zu

Doch dem gelang es mit Unterstützung der Feuerwehr nach einiger Zeit, das Pferd wieder in eine günstigere Lage zu bewegen. So fand die Stute genug Energie und Geschick, um aus eigener Kraft wieder aufzustehen. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Fohlen und Mutter waren wohlauf, und die überglückliche Besitzerin dankbar für die liebevolle und tatkräftige Hilfe durch den Arzt und insbesondere auch durch die Feuerwehr.

Lesen Sie auch:

Frau will Schafe retten und wird schwer verletzt

Urlaub auf dem Reiterhof: Das sind die außergewöhnlichsten Reitausflüge der Welt

Tierquälerei: Unbekannte verstümmeln Pferd im Genitalbereich

Hund im Altkleidercontainer? Feuerwehr macht überraschenden Fund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare