Audi gestohlen

Brutaler Überfall auf Supermarktparkplatz - junges Paar angegriffen und beraubt

Streifenwagen der NRW-Polizei.
+
Streifenwagen der NRW-Polizei.

Brutaler Überfall: Ein Pärchen wird auf einem Parkplatz von mehreren Personen angegriffen. Die Täter schlagen und treten zu, klauen Portemonnaie, Mobiltelefone und das Auto.

Gummersbach - In Gummersbach ist ein junges Pärchen am Dienstagabend Opfer eines brutalen Überfalls geworden. Nach Angaben der Polizei parkten die beiden gegen 21 Uhr auf einem Supermarktparkplatz in Gummersbach, als plötzlich mehrere Personen die Türen ihres Wagens aufrissen und unvermittelt auf die 20-Jährigen einschlugen.

Die Unbekannten sollen mit einem Messer gedroht und die jungen Leute aufgefordert haben, auszusteigen. Dann zogen sie ihre Opfer aus dem Audi, warfen sie zu Boden, schlugen und traten mehrfach auf sie ein, berichtet die Polizei weiter. Ein Täter raubte das Portemonnaie und zwei Mobiltelefone aus der Handtasche der Frau. Dann stiegen alle Täter in das Auto des Nümbrechters und fuhren davon.

Paar auf Parkplatz überfallen: Zeuge mit Schusswaffe bedroht

Zeuge des Vorfalls wurde ein 31-jähriger Mann aus Gummersbach, der sein Auto direkt neben dem Wagen der 20-Jährigen geparkt hatte. Als er sich seinem Auto nähern wollte, richtete einer der Unbekannten eine Schusswaffe auf ihn, bedrohte ihn und forderte ihn auf, keinen Schritt näher zu kommen.

Die Opfer des Überfalls wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo sie stationär behandelt werden.

Der gestohlene Wagen ist ein Audi A4 mit dem amtlichen Kennzeichen GM-BT 418. Hintergründe sind bislang nicht bekannt, die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht:

  • Einer der Täter soll 25 bis 30 Jahre alt sein,
  • schwarze, kurzrasierte Haare haben, die am Oberkopf zu einem Zopf gebunden waren.
  • Er soll „arabisch ausgesehen“ haben.
  • Bekleidet war er mit einem babyblauen Pullover und einer dunklen Hose.
  • Die anderen werden als „südländisch aussehend und eher jugendlich“ beschrieben.

Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261/81990.

Ein Tankstellenräuber hat in Hamm keine Beute gemacht: Kurz nachdem er einen Mitarbeiter mit einem Messer bedroht hatte, brach er vor dem Tresen bewusstlos zusammen. Offenbar, weil er den Unterhalt für das Kind nicht zahlen wollte, soll ein Mann seine Geschwister dazu angestiftet haben, seine schwangere Exfreundin zu überfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare