Nach Einkauf beim Bäcker

Auto schießt über Parkbucht hinaus: Baum rettet Insassen vor Sturz in Fluss

Ein Auto ist in Gummersbach über eine Parkbuch hinaus in Richtung des Flusses Agger geschossen. Ein Baum verhinderte den Sturz in den Fluss.
+
Ein Auto ist in Gummersbach über eine Parkbuch hinaus in Richtung des Flusses Agger geschossen. Ein Baum verhinderte den Sturz in den Fluss.

Ein Autofahrer ist nach einem Einkauf beim Bäcker mit seinem Auto über eine Parkbucht hinaus geschossen - in Richtung des Flusses Agger. Ein schwerer Baum verhinderte einen Sturz in das Gewässer.

Gummersbach - Ohne den rettenden Baum wäre dieser Unfall möglicherweise deutlich schlimmer ausgegangen: Ein 71-jähriger Autofahrer hat am Sonntagmorgen wohl nach dem Einkauf in einer Bäckerei in Gummersbach-Niedersessmar Gas und Bremse verwechselt und ist mit seinem Auto über die Parkbucht hinaus in Richtung des Flusses Agger „geschossen“.

Die Agger ist an dieser Stelle aktuell etwa einen Meter tief, erklärte die Feuerwehr, und somit eine ernstzunehmende Gefahr, zumal es sich den Angaben nach bei dem Unfallverursacher um einen Rollstuhlfahrer handelt, der sich noch schlechter hätte befreien können.

Gummersbach: Auto schießt in Richtung „Agger“ - Baum hält den Wagen auf

Ein schwerer Baum hielt den Kleinwagen auf, der durch die Kollision dennoch massiv beschädigt wurde. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 25.000 Euro. Allerdings blieb der Fahrer unverletzt, der Beifahrer erlitt lediglich leichte Verletzungen.

Das sah zunächst schlimmer aus. Als die Feuerwehr gegen 11.30 alarmiert wurde, lautete das Einsatzstichwort für die Löschgruppe Niedersessmar, die Kräfte der Hauptamtlichen Wache sowie des Löschzugs Gummersbach „TH2 - eingeklemmte Person“. Bereits auf der Anfahrt kam seitens des Rettungsdienstes eine erste Entwarnung. Die Insassen hatten das Fahrzeug mit Unterstützung von Ersthelfern bereits verlassen können.

In Iserlohn am Seilersee hat ein Spaziergänger am Sonntagmorgen eine Leiche gefunden. Die Polizei hat die Tote inzwischen identifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare