Polizei behält Autoschlüssel ein

Alkohol-Fahrt bei 3,6 Promille: 42-Jährige demoliert Parkhaus-Schranke - und lernt daraus nichts

Eine Parkhaus-Schranke am Flughafen Düsseldorf
+
Ziemlich betrunken hat eine Autofahrerin in Gummersbach eine Parkhaus-Schranke zerstört. (Symbolfoto)

Eine betrunkene 42-jährige Frau hat sich im Parkhaus hinters Steuer gesetzt und mit ihrem Wagen eine Schranke zerstört. Aus dem Vorfall lernte sie offenbar nichts.

Gummersbach - Beim Verlassen eines Parkhauses an der Andienungsstraße in Gummersbach hat eine 42-jährige Autofahrerin am Mittwoch (4. März) die Schranke gerammt und abgerissen. Weil sie stark alkoholisiert war, beschlagnahmte die Polizei den Führerschein, wie es im Polizeibericht heißt.

Gegen 12.20 Uhr war die Polizei zu dem Verkehrsunfall gerufen worden. Die Frau aus Engelskirchen schilderte, dass sie am Parkscheinautomaten ein Stück zu weit nach vorne gefahren war. Beim beabsichtigten Zurücksetzen legte sie aber offenbar einen Vorwärtsgang ein und riss beim Losfahren die Schranke aus der Verankerung.

Gummersbach: Betrunkene Autofahrerin (42) setzt sich nach Unfall wieder hinters Steuer

„Bei einem Alkoholvortest zeigte das Messgerät einen beachtlichen Wert von über 3,6 Promille an, so dass der Frau eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt wurde“, so die Polizei zum Zustand der Autofahrerin und dem weiteren Geschehen.

Der Vorfall hielt die 42-Jährige laut Polizei allerdings nicht davon ab, sich etwa zweieinhalb Stunden später erneut hinter das Steuer zu setzen, um mit dem Wagen nach Hause zu fahren. Ein Zeuge meldete das der Polizei, die den Wagen in Engelskirchen-Ründeroth ohne weitere Unfallschäden stoppen konnte. „Sicherheitshalber behielt die Polizei dann auch den Autoschlüssel ein.“

In Remscheid ist kürzlich ein Auto aus einem Parkhaus zehn Meter in die Tiefe gestürzt und auf die Straße geknallt. Ein Senior hatte es bei einem Unfall durch ein Gitter in der Außenwand des obersten Parkdecks geschoben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare