Feuerwehr im Großeinsatz

Großer Brand im Ruhrgebiet! Flammen schlagen aus Wohnung - vier Verletzte

Feuerwehr bei Großbrand in Kamen
+
Die Feuerwehr in Kamen musste am Dienstag einen großen Brand löschen.

Großer Einsatz für die Feuerwehr in Kamen im Ruhrgebiet! Am Dienstag (20. Oktober) kam es in der Stadt zu einem Brand in einem Wohnhaus.

Ein großer Wohnungsbrand in Kamen im Kreis Unna beschäftigte am Dienstagabend die Feuerwehr, berichtet RUHR24.de.* Mehrere Anrufer meldeten Personen, die sich noch in dem brennenden Gebäude befinden würden.

Und tatsächlich: Die Einsatzkräfte retteten eine Person vom Vordach des Hauses in der Innenstadt von Kamen-Methler und eine ältere Dame aus einer Wohnung im Obergeschoss. Insgesamt kämpfte die Feuerwehr drei Stunden gegen das Feuer in Kamen an* - vier Personen wurden am Ende verletzt. Sie kamen zur Behandlung ins Krankenhaus.

Bei dem Einsatz waren mehrere Löschzüge vor Ort im Einsatz. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare