Halle brennt nieder

Großbrand in Metall-Veredelung - Feuerwehr-Einsatz in Galvanik zieht sich bis Montagmittag

+

Großbrand bei einem Betrieb für Metallveredelungen im Oberbergischen Kreis!

Marienheide - Etwa 170 Feuerwehrleute kämpften in der Nacht zum Montag in Marienheide gegen die Flammen, die eine Halle erfasst hatten, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Das Feuer in der Galvanik wurde um 23.28 Uhr von der Brandmeldeanlage gemeldet. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Werkshalle bereits in Vollbrand.

Nach einigen Stunden hatten die Feuerwehrleute die Flammen gegen 2 Uhr in der Nacht unter Kontrolle, eine weitere Ausbreitung auf angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. Weil in der Halle Säuren und Laugen für die Metallveredelung lagerten, wurden auch Messfahrzeuge angefordert. Eine Umweltbelastung konnte zunächst nicht festgestellt werden.

Gegen 6 Uhr galt der Einsatz weitgehend als beendet, verletzt wurde niemand.

Die gesamte Marienheider Wehr ist im Einsatz und erhält überörtliche Unterstützung aus dem gesamten Kreisgebiet. Nach erster Einschätzung des Einsatzleiters werden die Löscharbeiten noch bis in den Montagvormittag andauern. Die Ursache ist noch unklar, der Schaden soll in die Millionen gehen.

Großbrand in Metallveredelungsbetrieb

Auch über das Ausmaß des Schadens lagen zunächst keine Erkenntnisse vor. Bei dem Brand wurden keine Menschen verletzt.

dpa/klü

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare