Einsatz in Dortmund

Dichter Rauch über der A40: Werkstatt-Brand hat massive Auswirkungen

Feuerwehr Dortmund bei Großbrand in Werkstatt im Einsatz.
+
Feuerwehr Dortmund bei Großbrand in Werkstatt im Einsatz.

[Update] Ein Großbrand in einer Motorrad-Werkstatt hat am Samstag die Dortmunder Feuerwehr in Atem gehalten. Sogar die A40 musste wegen der starken Rauchentwicklung gesperrt werden.

Dortmund - Gegen 15.30 Uhr wurde der Feuerwehr Dortmund ein Brand in einer Werkstatt am Apfelstück in Lütgendortmund gemeldet. Das Gebäude wurde für die Reparatur und Lagerung von Motorrädern genutzt. Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung zu sehen, dies sogar bis über die Stadtgrenze hinaus zu erkennen war.

In der Werkstatt sei es durch das Feuer immer wieder zu kleineren Explosionen von Gasflaschen gekommen, berichtet die Dortmunder Feuerwehr. Mit einem massiven Löschangriff mit sechs Strahlrohren, einem Wenderohr und einem Wasserwerfer im Außenangriff brachten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle.

Brand in Motorradwerkstatt: Keine Menschen in Gefahr

Menschen seien zu keiner Zeit in Gefahr gewesen, heißt es. Das Feuer war ausgebrochen, als zwei Männer in dem Garagenkomplex ein Motorrad transportierten. Warum, ist aber noch unklar. Die Flammen breiteten sich schnell über benachbarte Garagen und Werkstätten aus.

Die Polizei musste die Autobahn A40 für gut 50 Minuten in beiden Richtungen sperren, weil der Rauch die Fahrbahn vernebelte. Auch die Provinzialstraße wurde wegen des Einsatzes gesperrt.

Durch die Brandeinwirkung war das Gebäude nicht mehr betretbar, die Brandstelle wurde daher mit Löschschaum abgedeckt, um Glutnester abzulöschen. Das Gebäude ist einsturzgefährdet. Bis etwa 19 Uhr waren insgesamt ca. 70 Kräfte der Freiwilligen und der Berufsfeuerwehr sowie des Rettungsdienstes am Einsatz beteiligt.

Die Kriminalpolizei untersucht die Ursache des Feuers und ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Schon seit Mittwoch ist die Polizei in Lütgendortmund im Einsatz. Dort wurden in einer Wohnung große Mengen an Waffen und Sprengstoff gefunden. - news4 Video-Line /eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare